HERZKRANKHEITEN, HERZINSUFFIZIENZ, HERZGERÄUSCHE UND HERZRHYTHMUSSTÖRUNGEN

Funktion des Herzens

Das Herz steuert den Blutkreislauf, es zirkuliert das Blut im Körper. Das Blut enthält Substanzen, die der Körper benötigt, wie Sauerstoff und Baustoffe. Das Herz sorgt dafür, dass diese Substanzen im Körper dorthin transportiert werden, wo sie gebraucht werden. Das Herz sorgt auch dafür, dass Substanzen, die der Körper nicht benötigt, über den Bluttransport abtransportiert wird.

Im Herz gibt es zwei Herzpumpen. Diese Pumpen gewährleisten einen guten Bluttransport durch den Körper. Die linke Herzpumpe liefert Sauerstoff und Baustoffe. Diese Pumpe sorgt dafür, das Blut von ab der Lunge durch den Körper gepumpt wird. Auf diese Weise gelangt der benötigte Sauerstoff und die Baustoffe zu den Organen und Geweben. Die rechte Herzpumpe sorgt dafür, dass das sauerstoffarme Blut wieder in die Lunge zurückgepumpt wird.

Störungen des Herzens

Die Herzerkrankungen können unterteilt werden in:

  1. Das Herz kann das Blut weniger pumpen, dies wird auch als Herzversagen bezeichnet. Es gibt zwei Arten von Herzversagen::

    Es kommt jedoch häufig vor, dass die linke und rechte Herzpumpen bei Tieren mit Herzversagen nicht gut funktionieren.

  2. Herzgeräusche und Herzrhythmusstörungen

    Herzgeräusche entstehen wenn, Blut beim Fließen Widerstand findet. In den meisten Fällen sind Herzgeräusche in Ordnung. Herzgeräusche können jedoch auch auf einen Herzfehler hindeuten. Herzgeräusche bei erwachsenen Tieren werden fast immer durch eine undichte Herzklappe verursacht.

    Man spricht von einer Herzrhythmusstörung, wenn das Herz nicht regelmäßig schlägt. Herzrhythmusstörungen können durch Geburtsfehler, Herzbeschwerden, Bluthochdruck und andere verschiedene Faktoren während der Schwangerschaft verursacht werden.

Mögliche Symptome einer Herzerkrankung:

Atemnot, Kurzatmigkeit, verminderte Ausdauer, Bewusstlosigkeit (plötzlich umfallen kurz danach wieder aufstehen), Husten, Appetitlosigkeit, Lustlosigkeit, weniger aktiv, blau gefärbte Schleimverluste.

Tong Qi

Tong Qi hilft dabei, die Vitalfunktionen des Herzens wiederherzustellen und zu stärken. Die Herzfunktion verbessert sich, wodurch die Ansammlung von Flüssigkeit geringer wird und sogar verschwindet. Das Tier erhält eine bessere Atmung und mehr Ausdauer.

In den Warenkorb Tong Qi™, 300 mg Tabletten   90 Tabletten € 21,10
In den Warenkorb Tong Qi™, 300 mg Tabletten 180 Tabletten € 40,20
In den Warenkorb Tong Qi™, 1200 mg Tabletten   90 Tabletten € 35,30
In den Warenkorb Tong Qi™, 1200 mg Tabletten 180 Tabletten € 68,60

™ = Trade mark (eingetragenes Warenzeichen)

Zusammensetzung Tong Qi: Poria cocos, Zingiber officinale, Cinnamomum cassia, Paeonia lactiflora, Atracylodes macrocephala, Poria cocos, Alismo plantago-aquatica, Polyporus umbellatus, Magnesiumstearaat. Zusatzstoffe: Microcristalline cellulose, Crosslinked sodium carboxymethyl cellulose, Silicic acid. Analytische bestandteile: Rohasche 3,1% Rohfett 0,2% Rohprotein 1,5% Rohfaser 7,7% Natrium 0,3%.

Dosierung Tong Qi für: Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen und übrige kleine Haustiere. Geeignet für Tiere jeden Alters, auch für Welpen und Kitten. Darf angewendet werden bei trächtigen und stillenden Tieren.

Dosierung Katze und Hund
Körpergewicht
In den ersten 14 Tagen
Ab dem 15. Tag
bis 1 kg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 300 mg
bis 5 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 300 mg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
bis 10 kg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 1200 mg
bis 20 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
bis 30 kg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1,5 Tabletten à 1200 mg
bis 40 kg
2 x täglich 4 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
bis 50 kg
2 x täglich 5 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2,5 Tabletten à 1200 mg
über 50 kg
2 x täglich 6 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg


Die Dosierung für Meerschweinchen und Kaninchen ist im Verhältnis zu der für Hunde und Katzen höher. Nager sind Pflanzenfresser und brauchen, um eine gute Wirkung der Kräuter zu erzielen, deshalb mehr Kräuter.

Dosierung Meerschweinchen und Kaninchen
In den ersten 14 Tagen
Ab dem 15. Tag
2 x täglich 2 Tabletten à 300 mg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg

Erfolg: ist innerhalb 5 - 7 Tage zu erwarten.

Unterhaltungsdosierung: Bei einer sichtbaren Verbesserung, können Sie die Dosierung um 50% verringern.

Präventivdosierung: 50% der normalen Dosierung.

 Beipackzettel Tong Qi

 Wie gebe ich meinem Haustier eine Tablette?


300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette
300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette



herzversagen-hund Diese Seite mailen    herzversagen-katze Diese Seite als Favorit speichern    herzversagen Diese Seite drucken