demodex

DEMODEX (DEMODIKOSE)

Demodex kommt fast ausschließlich bei Hunden vor. Die Behandelung ist meistens sehr langwierig. In seltenen Fällen können auch Katzen befallen werden.
Der Verursacher dieser Hauterkrankung ist die Demodex- oder Haarbalgmilbe. Meistens sind jüngere Tiere befallen, aber auch ältere Tiere können betroffen sein. Häufig wird die Infektion vom Muttertier auf die Welpen übertragen. Wahrscheinlich passiert dies in den ersten drei Tagen nach der Entbindung. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Welpen sich untereinander anstecken. Für Menschen ist diese Infektion nicht gefährlich.

Es gibt verschiedene Arten von Milben. Die Gefürchteste ist die Haarbalgmilbe. Diese ist für uns nicht sichtbar und lebt in der Haut des Gastwirtes (in den Haarfollikeln). Unter dem Mikroskop sieht sie länglich aus und hat vier paar Beine. Damit gehört sie zur Gattung der Spinnen. Sie lebt von Hautpartikeln, Haarzellen und Blut. Die weibliche Milbe legt ihre Eier in der Haut des Gastwirtes ab. Die kleinen Milben schlüpfen innerhalb wenigen Tagen und sind nach 1-3 Wochen erwachsen. Auf dem Bild sehen sie eine Milbe, etwa 150 x vergrößert.
demodexmilbe
Die Demodex-Milbe kommt hauptsächlich in den Haarfollikeln von kurzhaarigen, jungen Hunden vor. Meistens sind es Hunde zwischen 3 und 12 Monaten, bei denen man kahle Stellen am Kopf (um die Augen herum, am Mundwinkel), am Hals oder an der Innenseite der Vorderbeine sieht (lokaler Befall).
Bei einer chronischen Infektion können am ganzen Körper gerötete, haarlose Stellen - auch mit Schuppenbildung- vorkommen (generalisierter Befall).
Die Milbe kommt in geringer Anzahl bei jedem gesunden Hund vor. Sie kann nur Demodikose verursachen wenn der Hund ein geschwächtes Abwehrsystem hat.
Dies kann z.B. durch Einnahme von Kortison, Unterdrückung der Läufigkeit durch Hormone, Stress, starke Verwurmung oder andere Infektionskrankheiten passieren. Wenn ältere Hunde unter Demodikose leiden, sollte immer abgeklärt werden, ob sie einen bösartigen Tumor haben.


demodex-befall Es gibt zwei Arten von Demodex-Befall:
Die Diagnose wird durch ein „Hautgeschabsel“ gestellt. Hierbei werden die oberen Hautschichten mit einer Art scharfen Löffel abgeschabt und unter dem Mikroskop beurteilt. Manchmal muss eine Biopsie gemacht werden (hierbei wird ein kleines Stückchen aus der Haut entfernt). Hierfür wird die Stelle betäubt (Lokalanästhesie), eventuell muss eine Vollnarkose vorgenommen werden.

demodex-lokale-befall Behandlung Demodex

Die Behandlung beinhaltet zwei Aspekte: das Abtöten der Demodex-Milben und die Erhöhung des natürlichen Widerstandes.

Das Abtöten der Demodex-Milben:

Hierfür wurde ein Öl auf der Grundlage von sehr kräftigen essentiellen Ölen zusammengestellt. Das Demodex-Öl sollte 2 x am Tag auf die befallenen Hautstellen angebracht werden. Bei örtlichem Befall bis etwa 0,5 cm um die Stelle herum. Das Öl ist im Gegensatz zum Ectodex aus der Schulmedizin nicht giftig.
Vier bis sechs Wochen, nachdem die Haut sich erholt hat, kann man mit der Anwendung aufhören. Die Haut hat sich erholt, wenn die ersten Haare wieder kommen.
Das Demodex-Öl ist so zusammengesetzt, dass auch die bakterielle Hautentzündung behandelt wird. Dadurch wird die Heilung der Haut beschleunigt.

Das Erhöhen des natürlichen Widerstandes:

Die Demodex-Milben kommen auf allen Hunden vor. Wenn das Abwehrsystem Ihres Hundes aber gut funktioniert und er einen ausreichend natürlichen Widerstand besitzt, bekommen die Demodex-Milben keine Chance sich zu entwickeln. Den natürlichen Widerstand können Sie erhöhen indem Sie Echinacin mit Cats Claw und Plantago geben. Nachdem die Haut sich erholt hat, sollten Sie dies noch 3 Monate weiter geben.

In den Warenkorb Demodexöl 500 ml € 46,30
In den Warenkorb Immunkomplex 35 ml € 16,50

Dosierung Demodexöl:

Das Demodexöl sollte 2 mal täglich an den betroffenen Stellen einmassiert werden. Eine dünne Schicht ist ausreichend. Es ist sinnvoll während dieser Behandelung den Widerstand mittels Echinacin (mit Cats Claw und Plantago) zu erhöhen.

Erfolg: Die Behandelung dauert mindestens 3 Monate!

Dosierung Immunkomplex:

Direkt in den Mund geben oder unters Futter mischen:

Immunkomplex wird geliefert in einer Flasche von 35 ml (700 tropfen ).

Anzahl Tropfen pro Tag (die Sie auf einmal geben dürfen).
Tag 1-2 Tag 3-4 Tag 5-6 Danach
Meerschweinchen, Kaninchen 1 1 2 3
Katze 1 2 2 3
Hund 2 3 4 6

Die empfohlene Menge Immunkomplex mit einigen Millilitern Quellwasser mischen und mit einer Spritze oder Pipette in den Mund spritzen. Falls das Tier es ganz aufleckt, darf es auch mit etwas Buttermilch o.ä. vermischt werden.

Unterhaltsdosierung:
Wenn Ihr Tier wieder gesund ist, können Sie die Dosis allmählich verringern bis zur Dosierung von Tag 3 und 4.

Erfolg: sichtbar nach 1 – 2 Wochen, aber mindestens 4 Wochen verabreichen.

Anm. Bei ernsten Erkrankungen, wie Herzleiden, die Dosierung erhöhen.

 Beipackzettel Demodexöl (u.a. Zusammensetzung)

 Beipackzettel Immunkomplex (u.a. Zusammensetzung)



KUNDENREAKTIONEN DEMODEXÖL (nach unten scrollen)





KUNDENREAKTIONEN IMMUNKOMPLEX (nach unten scrollen)




 Artikel versenden    Diese Seite als Favorit speichern     Artikel drucken