INKONTINENZ BEI HUND UND KATZE

Die Nieren produzieren unaufhörlich Urin, der durch die Harnleiter zur Blase transportiert wird. Der Urin verbleibt in der Blase bis sie gefüllt ist. Der Ausgang der Blase besitzt einen Schließmuskel, der wie ein Wasserhahn auf- und zugedreht werden kann. In dem Moment, in dem das Tier sich entschließt Wasser zu lassen, entspannt sich der Schließmuskel ("Wasserhahn geht auf"). Hierdurch kann der Urin den Körper verlassen. Das Sammeln des Urins in der Blase ist ein komplexer Prozess, der durch verschiedene Ursachen gestört werden kann. Bei Inkontinenz sollte man sich immer die Frage stellen, ob diese akut oder allmählich entstanden ist.

Inkontinenz

Silicium

Silicium ist eine natürliche Formel, die eine direkte Wirkung auf den Schließmuskel hat. Dadurch wird dieser gestärkt, weshalb die Inkontinenz abnehmen oder sogar ganz aufhören kann. Das Stärken des Schließmuskels bzw. die Bildung von Muskelgewebe kann nicht von einem Tag zum Nächsten stattfinden; dies braucht einige Zeit. Durch die Anwendung von Silicium kann die Inkontinenz nach einigen Wochen weniger werden. Abhängig von der Geschwindigkeit und dem Maß, in dem sich der Blasenmuskel erholt, wird die Inkontinenz immer weiter abnehmen. Bei älteren Hunden und Katzen geschieht dies langsamer als bei jungen Tieren. Silicium sollte längere Zeit gegeben werden.

Es darf unter das Futter gemischt werden. Falls erforderlich, darf es dauerhaft gegeben werden. Es gibt, auch bei längerer Anwendung, keine Nebenwirkungen. Silicium hat einen neutralen Geschmack.

Silicium ist eine sehr gute Alternative für Enurace, Incurin, Propalin, Tensurin und Caniphedrin. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt; deswegen kann es notfalls langfristig gegeben werden.

In den Warenkorb Silicium™, 300 mg Tabletten   90 Tabletten € 28,50
In den Warenkorb Silicium™, 300 mg Tabletten 180 Tabletten € 54,30
In den Warenkorb Silicium™, 1200 mg Tabletten   90 Tabletten € 42,50
In den Warenkorb Silicium™, 1200 mg Tabletten 180 Tabletten € 79,50

™ = Trade mark (eingetragenes Warenzeichen)

Zusammensetzung Silicium: Cucurbitae semen, radix Rehmanniae glutinosae, Cinnamomum cassia, Cornus officinalis, Cuscuta chinensis, radix Angelicac sinensis, fructus Lycium barbarum, cortex Eucommiae Ulmoidis.

Dosierung Silicium für: Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen und übrige kleine Haustiere. Geeignet für Tiere jeden Alters, auch für Welpen und Kitten. Darf angewendet werden bei trächtigen und stillenden Tieren.

Dosierung Katze und Hund
Körpergewicht
In den ersten 14 Tagen
Ab dem 15. Tag
bis 1 kg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 300 mg
bis 5 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 300 mg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg
bis 10 kg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
2 x täglich 0,5 Tablette à 1200 mg
bis 20 kg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1 Tablette à 1200 mg
bis 30 kg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 1,5 Tabletten à 1200 mg
bis 40 kg
2 x täglich 4 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2 Tabletten à 1200 mg
bis 50 kg
2 x täglich 5 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 2,5 Tabletten à 1200 mg
über 50 kg
2 x täglich 6 Tabletten à 1200 mg
2 x täglich 3 Tabletten à 1200 mg

Die Dosierung für Meerschweinchen und Kaninchen ist im Verhältnis zu der für Hunde und Katzen höher. Nager sind Pflanzenfresser und brauchen, um eine gute Wirkung der Kräuter zu erzielen, deshalb mehr Kräuter.

Dosierung Meerschweinchen und Kaninchen
In den ersten 14 Tagen
Ab dem 15. Tag
2 x täglich 2 Tabletten à 300 mg
2 x täglich 1 Tablette à 300 mg

Erfolg: sichtbar nach 2 – 4 Wochen, aber minimal drei Monate verabreichen.

Unterhaltungsdosierung: Wenn Ihr Tier wieder gesund ist, können Sie die Dosierung um 50% verringern.

Präventive Dosierung: 50% der üblichen Dosis.

 Beipackzettel Silicium

 Wie gebe ich meinem Haustier eine Tablette?


300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette
300 mg Tablette
 
1200 mg Tablette


KUNDENREAKTIONEN SILICIUM 300 mg (nach unten scrollen)




KUNDENREAKTIONEN SILICIUM 1200 mg (nach unten scrollen)






Inkontinenz-Hund Artikel versenden    Inkontinenz-Katze Diese Seite als Favorit speichern    Inkontinenz-Hunden Artikel drucken