KUNDENREAKTIONEN

Es hat sich durch unsere Meinungsumfrage herausgestellt, dass potentielle Kunden gerne Kundenreaktionen lesen würden. Diesen Wunsch erfüllen wir gerne. Ich persönlich bin jedes Mal ganz erfreut wenn ich die positiven Reaktionen lese.

Mogly, 16 Jahre alt.

Eurologist

Mogly ist meine Europäische Kurzhaar von 16 Jahren und es stellte sich Anfang 2015 – damals war sie fast 15 Jahre alt - durch Blutuntersuchungen (wegen anderer Beschwerden) heraus, dass sie eine chronische Niereninsuffizienz hatte. Mit einer Nierendiät wurde es etwas besser, aber kurz darauf ging es ihr wieder schlechter, sogar schlechter als vor der Nierendiät, und ich wusste nicht was ich tun sollte. Medikamente schienen nicht die Lösung zu sein, da sie sogar auf eine einfache Entwurmungstablette vom Tierarzt extrem reagiert (extrem schlaff für längere Zeit, als ob sie gerade aus einer Narkose kam, aber das dauerte den ganzen Tag an und dann sogar noch einige Tage bevor sie sich wieder richtig erholt hatte) und schulmedizinisch war nichts mehr möglich. Ich fing an ihr kolloidales Silber zu geben, da ich noch was da hatte und dachte, dass vielleicht Krankheitserreger ihre Nierenfunktion verschlechtert haben könnten. Das machte schon was aus, sie wurde schnell wieder aktiver und fühlte sich besser. Das war schön um anzusehen und gab mir Hoffnung. Aber dies dauerte nicht sehr lange und koll. Silber ist natürlich auch ein natürliches Antibiotikum, kein Nierenverbesserer… Nach einer Weile ging es ihr doch immer schlechter und ich sah sie gar nicht mehr, außer wenn sie anfing etwas zu fressen, was sie nicht mal so schlecht tat, aber schon weniger. Ansonsten lag sie nur in einem Schrank, es gab wenig Lebensfreude. Ich wusste, dass wenn dies so weiter gehen würde, es nicht mehr lange dauern würde bis ich sie einschläfern lassen musste.
Ich wusste nicht genau was ich tun konnte, aber ich fing an online noch mal nach koll. Silber zu suchen und was es genau bewirken konnte. Einfach um es besser verstehen zu können und ich bin so froh, dass ich das machte denn deswegen kam ich auf der Seite von „Naturheilkunde bei Tieren“. Und dort fand ich Möglichkeiten um alle möglichen Erkrankungen zu behandeln mit überwiegend großartigen Erfahrungen! Ich kaufte also Rehmannia für Mogly und wunderbarerweise leckte sie die Kräuter - die ich im warmen Wasser für sie feinstampfte und über ihr Fleisch streute - mit Appetit auf (sie ist diesbezüglich nicht sehr einfach und es ist immer spannend ob ich etwas ohne Stress in sie hineinbekomme). Und es ging ihr besser. Ich weiß nicht mehr wie lange es dauerte, aber der Unterschied war letztendlich gewaltig! Ich hatte gehofft die Verschlimmerung aufhalten zu können, und durch die Erfahrungen worüber ich gelesen hatte, natürlich ein wenig Verbesserung zu erreichen, aber ich hatte sie schon seit Jahren nicht mehr so gesehen wie nach einiger Zeit mit Rehmannia, wirklich herrlich anzusehen! Sie war wieder froh, ihre Augen guckten anders, sie war sogar wieder aktiv, wollte nicht nur spielen, sondern verlangte sogar jeden Tag danach. Dies macht sie indem sie sich bei ihrem Spielzeug, Dose und Papiertasche hinstellt oder hinsetzt, oder schon etwas damit spielt, mit oder ohne vokale Unterstützung, oder indem sie mich buchstäblich holt;). Und sie macht wieder fröhliche Geräusche, kommt ständig zu mir oder legt sich auf mich, nachts schläft sie bei mir, was sie schon ganz lange nicht mehr getan hatte. Kurz: ich hatte meine Katze wieder, aber viel wichtiger: sie fühlte sich wieder wohl!

Später - weil ich selber angefangen war es zu benutzen mit ziemlich auffallendem Erfolg und es auch möglich ist bei Haustieren - gebe ich ihr hin und wieder noch zwei natürliche Mittel die dem Körper auf sanfte, aber effektive Weise unterstützen, wodurch es ihr noch besser ging. Sie fragt seitdem einige Male am Tag ob ich spielen möchte, oder sie tobt selbst mit ihrer Papiertüte o.ä. Oder sie kommt um die Ecke vom Wohnzimmer oder der Küche, ruft mir einmal begeistert zu en rennt dann weg zum Wohnzimmer, wo sie froh vor mir her springt um zu spielen. Oder ich höre sie hin und her rennen oder mit ihrer Tasche spielen. Ich genieße es dermaßen!
Irgendwann brauchte sie die Rehmannia nicht mehr, d.h. sie wollte es nicht mehr, nicht mal die geringere Dosierung die ihr empfohlen hattet. Ich habe das so verstanden, dass sie fühlte dass sie es nicht mehr brauchte durch die Resultate der anderen Mittel. Und weil es ihr weiterhin so gut ging habe ich auch nicht mehr daran gedacht um dies ab und zu überprüfen zu lassen.

Bis sie letzte Woche eine Blasenentzündung hatte und ich nebst koll. Silber (bis Eurologist geliefert werden würde) also auch wieder mit Rehmannia angefangen bin. Und sie nahm es wieder mit Appetit, anscheinend brauchte sie es wieder. Und es hat ihr wahrscheinlich wieder sehr gut getan, denn abgesehen von einer ordentlichen Blasenentzündung – laut Tierarzt kann es auch eine Nierenbeckenentzündung sein – stellte sich heraus, dass sie auch Zucker in ihrem Urin hatte. Zuckerkrankheit wurde aber nicht bestätigt (Zucker war etwas zu hoch im Blut aber das kann auch durch Stress kommen, der Fructosaminwert war aber normal und dann ist es kein Diabetes, glücklicherweise). Der Grund weshalb sie doch Zucker in ihrem Urin hatte konnte dann laut Tierarzt nur noch darauf hinweisen, dass ein spezieller Teil ihrer Nieren nicht gut funktionierte weshalb Zucker in den Urin gelangt. Und also nicht so sehr chronische Niereninsuffizienz durch das Alter in diesem Fall was es bis dahin war. Gestern Morgen - eine Woche später – wurde ihr Urin aber wieder untersucht und nicht nur die Entzündung war viel weniger (durch koll. Silber und Eurologist!), aber es war auch kein Zucker im Urin! (und dass es das erste Mal auf eine andere Weise in den Urin gelangt sein konnte hatte der Tierarzt schon ausgeschlossen, nur Sachen benutzt vom Tierarzt, sowohl Pipette als auch Röhrchen usw). Weil ich wieder angefangen hatte ihr Rehmannia zu geben, habe ich überlegt ob das vielleicht der Grund sein könnte. Der Tierarzt hatte nämlich gesagt, dass die Entzündung dafür sorgen konnte, dass ihre Nieren mehr Probleme hatten und deshalb anfingen den Zucker durchzulassen und da sich jetzt die Entzündung so verbessert hatte dass das nicht mehr passierte, aber ich denke dass die Rehmannia dort ergänzend eine wichtige Rolle gespielt hat.

Also möglicherweise hat es jetzt wieder einen besonderen Erfolg gehabt, auf jeden Fall hat Rehmannia letztes Jahr sowieso einen riesen Unterschied ausgemacht für meine liebe Mogles! Unterschied zwischen sich völlig absondern, nicht mehr richtig leben und immer schlechter und dass sie besser geworden ist als ich sie in den letzten Jahren gesehen hatte!! Von letztem Jahr mich darauf vorbereiten, dass ich sie nicht mehr so lange bei mir haben würde bis seit ¾ Jahr hin zu einem Tier dass wirklich das Leben genießt und froh ist und schelmisch und witzig und aktiv. Sie ist natürlich nicht mehr die Jüngste aber das sieht man ihrem Verhalten – und Fell – auf jedem Fall nicht an, darüber wird auch immer etwas gesagt von Tierärzten und Helferinnen, sie glauben auch nie, dass sie schon so alt ist. Ich bin unglaublich froh und dankbar, dass ich ihr noch so viel geben konnte in einer Zeit wo es nicht so gut aussah, dank euch und eure tollen Kräuterformeln. Wir freuen uns zusammen über ihre wiedergefundene „Jugend“, ich muss manchmal so lachen über ihre Fröhlichkeit, Begeisterung und witzige Dinge und ich denke wirklich dass sie es noch lange schaffen kann. Aber sogar wenn das nicht so sein sollte, dann ist es mehr als toll dass ich sie so erleben darf und ihre Lebensqualität so erhöhen konnte! Vielen herzlichen Dank dafür, eure Mittel geben nicht nur Hoffnung, sie geben buchstäblich Leben.

Herzliche Grüße, Monique de Koning

Eefje Joosten mit Wilma, 11 Jahre alt.

Eurologist

Für welche Art Haustier haben Sie die Formel eingesetzt? Hund, ein Perdiguero de Burgos, genannt Wilma.

Können Sie angeben, um welche Erkrankung es sich handelt? Seit ihrer Adoption in 2012 hat Wilma immer Blasenprobleme gehabt. Sie hatte viele Beschwerden durch Struvitkristalle, die wiederum ständige Blasenentzündungen verursachten. Sie hatte viele Schmerzen beim Wasserlassen, pinkelte viel und häufig (in manchen Nächten mussten wir fünf Mal aufstehen). Sie hatte sehr viel Blut im Urin, weshalb sie auch viele Rüden anzog die dachten dass sie läufig war. Anfangs rieten mir meine Tierärzte Royal Canin Urinary zu geben, aber das half überhaupt nicht. Ich habe das damals ein halbes Jahr gefüttert (sogar kombiniert mit speziellen Keksen von Trovet um sicher zu gehen, dass die Struvitsteine nicht durch falsches Futter verursacht wurden). Dies war ein absurd teurer Witz, der überhaupt nicht funktionierte; ihre pH war nach einem halben Jahr nicht mal leicht runter gegangen. Danach habe ich sie eine Zeitlang prophylaktisch mit Nitrofurantoin (Makrokristalle) behandelt, ein Antibiotikum das in einer ganz leichten Dosierung 2x in der Woche als Unterhaltsdosierung gegeben wird. Das half schon sehr gut, aber wie erwartet wurde sie nach zwei Jahren resistent dagegen, und fing die Suche nach einer Lösung erneut an. Ein anderes Problem ist, dass ich wegen meiner Arbeit regelmäßig umziehe und deshalb wieder bei neuen Tierärzten lande, die natürlich als einzige Lösung wieder Royal Canin anbieten. Jetzt, nach dem letzten Umzug nach Frankreich, war ich durch mit dem Thema. Royal Canin wirkt überhaupt nicht und ich möchte es Wilma nicht noch mal zumuten, wieder alle Untersuchungen mitzumachen. Nach langem Suchen bin ich bei Eurologist gelandet und wegen den positiven Reaktionen schien es mir einen Versuch wert zu sein.

Können Sie angeben, welcher Erfolg erreicht wurde? Eurologist wirkte bei Wilma nicht sofort, aber nach zehn Tagen war doch schon ein Erfolg da: kein sichtbares Blut mehr im Urin, keine Schmerzen mehr beim Wasserlassen, und wir mussten nachts nur noch 1x statt 5x raus. Jetzt sind wir etwa zwei Monate weiter und es geht immer besser. Es passiert jetzt nur noch selten, dass wir nachts raus müssen, und es gibt auch weniger Rüden die das Blut in ihrem Urin noch riechen. Ich habe es mit der Unterhaltungsdosierung versucht (2 x täglich 2 Tabletten von 1200 mg), aber das klappt noch nicht. Dann kommen die Beschwerden wieder. Wahrscheinlich werde ich in einigen Wochen nochmals versuchen, die Dosierung zu reduzieren. Ich muss aber hinzufügen, dass die Kristalle in extremen Mengen vorhanden waren, und dass Wilma eine kräftige Dame von fast 40 Kilo ist. Damit könnte es zu tun haben, dass es etwas länger dauerte bevor Eurologist wirkte, und dass ich die Dosis zurzeit noch nicht abbauen kann.

Sind Sie zufrieden mit dem erreichten Erfolg? Ich bin enorm zufrieden mit dem erreichten Erfolg und verstehe nicht, dass es kaum Tierärzte gibt, die dies untersuchen oder ihren Kunden als Alternative für das viel zu teure, und in meinem Fall nicht effektiven Royal Canin, empfehlen.


Hallo Robert,

nachstehend mein Erfahrungsbericht mit Backmotion:

backmotion

Unsere 18jährige Katze hatte schon einige Zeit Probleme mit den Hinterläufen. Sie lief etwas steif und sprang nicht mehr so gern. Wir hatten jedoch das Gefühl, dass sie keine Schmerzen hatte. Das änderte sich schlagartig Ende November. Es wurde so schlimm, dass sie kaum noch Wasser lassen konnte. Zuerst lag der Verdacht bei Blasenentzündung oder sogar Tumor.
Ein Ultraschall hat das jedoch nicht bestätigt. Der Tierarzt sprach von neurologischem Problem und Empfahl Metacam zu spritzen. Nicht so toll, da sie auch leicht mit den Nieren zu tun hat.
Nun war jeden zweiten Tag Spritzen angesagt: für alle Beteiligten sehr stressig, aber wenigsten setzte sie wieder 1-2 Mal am Tag Urin ab. Dass ein Schmerzmittel keine Dauerlösung ist, war mir klar und so habe ich nach längerer Suche im Internet Ihre Seite gefunden und auf Ihre Empfehlung hin Backmotion bestellt. Nach ca. 3 Wochen machten sich die ersten Nebenwirkungen des Metacam bemerkbar. Sie fing an zu brechen, hatte wenig Appetit. Also wieder zum Tierarzt, wieder Spritzen, diesmal etwas gegen das Erbrechen und die Empfehlung des TA, Metacam für 4-5 Tage abzusetzen. Das wollte ich eigentlich auch tun, wollte ihr aber mindestens 2-3 Wochen Backmotion gegeben haben. Wir haben 8 Tage durchgehalten, bis sie einen leichten Rückfall hatte. Wir haben gespritzt und sie schon am zweiten Tag wieder gebrochen. Dann haben wir die Spritzerei ganz gelassen und die Maus lebt sehr gut ohne. Sie bekommt morgens und abends je eine Tablette und sie ist nicht wieder zu erkennen! Sie läuft wieder viel besser, klettert auch wieder auf Fensterbänke und was sehr wichtig ist, sie setzt wieder ganz normal 3-4 Mal am Tag Urin ab. Manche Tage sind nicht ganz so gut, aber ohne Spritze auszuhalten.

backmotion

Ich habe das Gefühl, dass das Wetter hier auch eine große Rolle spielt.
Nun sind wir bei der zweiten Packung Backmotion und der Lady geht es gut. Allerdings hat sich der Kauf von Leberwurst stark erhöht, da sie die Tabletten wirklich nur damit frisst! Den Metzger freut es!
Ich habe Ihre Produkte einer Freundin empfohlen, die einen 13jährigen Dalmatiner mit starken Rückenproblemen hat. Sobald sie eine konkrete Diagnose vom TA und Röntgenbilder hat, wird sie sich an Sie wenden.
Ich habe Ihre Vita gelesen und muss sagen, dass ich sehr beindruckt bin. Ich kann jedem, der vor einem scheinbar unlösbaren Problem bei seinem Haustier ist nur empfehlen, Ihre Produkte auszuprobieren!

Vielen Dank, auch im Namen unserer Seniorin!

Corine Werber


Lieber Robert,

ein Wunder, so nennt unser Tierarzt seine Erfahrungen nach einer Sonografie und anderen jährlichen Untersuchungen von Fancy, unser Schmetterlingshund von fast elf Jahren!!

Calciumoxalatsteinen-Lysium
Seit 2007 hat Fancy Probleme mit Calciumoxalatsteinen in seiner Blase und in beiden Nieren.
In 2007 wurde er operiert, da er plötzlich nicht mehr pinkeln konnte. Er hatte einen Stein in seinem Harnleiter und dieser musste operativ entfernt werden. Die Folge war, dass unser kleiner Rüde eine neue Öffnung zum Wasserlassen bekam. Es war eine schwere Operation, aber der neue Harnausgang funktioniert sehr gut. Wegen der Steine bekam Fancy damals spezielles Hills UD Trockenfutter und Medikamente vom Tierarzt. Nach zwei Jahren strenger Diätnahrung bekam Fancy Probleme mit Nierensteinen. Er wurde damals wieder operiert. Er bekam weiterhin Hills UD und Medikamente. Er hatte aber noch Steine und Grieß in seiner Blase. Im September 2010 hat man festgestellt, dass er Steine in der anderen, nicht operierten Niere, hatte. Nach vielen Tierarztbesuchen, auch in Antwerpen und der Universität von Gent, war die Empfehlung eine Operation. Bevor wir ihn operieren lassen wollten, haben wir eine vollständige Untersuchung machen lassen mittels Sono und CT. Und was hat sich herausgestellt? Auch die im letzten Jahr operierte Niere hatte wieder Steine und auch gab es, wie immer, wieder Blasensteine.

Calciumoxalatsteinen-Lysium
Da haben wir uns entschieden, Fancy nicht mehr operieren zu lassen, haben mit seinen Medikamenten und Hills UD aufgehört. Von Robert Smiesing haben wir die Empfehlung bekommen Fancy frisches Fleisch sowie Eurologist und Lysium zu geben. Letztes Jahr Anfang Oktober sind wir damit von einem Tag auf den anderen angefangen.

Und jetzt………………………..Fancy hat keine Blasensteine und Grieß mehr!! Die Steine in den Nieren waren größer als in der Blase und brauchen etwas länger (denke ich) und auf Empfehlung von Robert geben wir ab jetzt die doppelte Dosierung.

Der Tierarzt nennt dies ein Wunder, denn diese Steine können in Belgien und in den Niederlanden normalerweise (in der Schulmedizin) nicht anders entfernt werden als durch einer Operation.

Und Fancy: der genießt sein Leben, er frisst was er lecker findet, Renske frisches Fleisch statt Hills UD, das er eh nicht so mochte, er bekommt Apfel, Gemüse usw. denn als er auf Diät war durfte er das nicht, er hechelt nicht mehr, schläft ruhig, kurz: fantastisch!

Calciumoxalatsteinen-Lysium
Und wir sind superglücklich, denn es war ein ziemliches Abenteuer alles radikal anders zu machen als der Tierarzt empfohlen hat, und hoffen, dass es noch ein Wunder gibt…dass die Nierensteine verschwinden.

Robert, ich würde mich freuen wenn dieser Bericht zu allen guten Reaktionen auf eurer Homepage kommt. Ich hoffe, dass mehr Hundeherrchen mit dieser Reaktion von uns etwas anfangen können.

Freundliche Grüße,

Truus Minnaard


Vielen herzlichen Dank Robert Smiesing! Wir sind sehr froh, dass es doch noch geklappt hat mit der Überweisung!

Ja, der Erfolg bei unseren beiden Girls ist wirklich 1A! Wir sind damit absolut happy. Kein jammern, sehr guter Allgemeinzustand und zurzeit gar keine Blasenschlamm-Ausscheidungen mehr. Echt Klasse!

1'000 Dank für dieses Eurologist!

Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Yvonne und Andi Osterloh

Meerschweinchen-Eurologist Meerschweinchen-Eurologist
Das ist Miri 1 1/2-jährig, 2x Blasenstein und ausgeschwemmt mit Eurologist und viel Flüssigkeit - keine Operation notwendig! Das ist Foxi 2 1/2-jährig - immer wieder Blasenschlamm und jammern - zurzeit mit täglicher Eurologist-Gabe lupenrein.

Einfach toll! Auch wir 4-Beiner bedanken uns seeeeehr herzlich, liebe Robert Smiesing!

Ihre Schweizer-Fellnasen Miri und Foxi von Yvonnes "Zuckermausis"


Hallo Robert Smiesing,

Habe schon einige Male Cushing Komplex bei euch bestellt, und vor etwa einem Monat euren Fragebogen ausgefüllt, bezüglich eines eventuellen Erfolgs! Damals war ich ziemlich positiv weil es deutlich besser geworden war (aber pinkelte noch ziemlich viel drinnen, obwohl schon weniger). Aber in den letzten Wochen ist die Verbesserung mit großen Schritten vorangegangen!

Wir sind wirklich erstaunt!

Es handelt sich um unseren mittlerweile fast 10 Jahre alten Dobermann, den wir letzten November aus dem Tierheim geholt haben!
Seit dem ersten Tag als er bei uns war, pinkelte er damals trotz 6, 7 oder 8 mal Gassi gehen am Tag trotzdem noch 4 mal oder häufiger im Haus! (und nachts! Wenn wir morgens aufgestanden sind lagen da wenigstens 3 Pfützen) (auch wir möchten ein annehmbares Haus/Situation, und das war wirklich nicht mehr der Fall).
Aber weil er durch den Stress im Tierheim in 8 Wochen Zeit 9 Kilo abgenommen hatte, dachten wir zunächst dass es das war, sowie Durst nach dem Essen. Er hatte so viel nachzuholen!
Und vielleicht der Stress weil es wieder ein neues Herrchen gab! (und seine kahlen Flanken, dachte ich, hatten mit der starken Abmagerung sowie mit dem Stress zu tun).
Aber nach dem Besuch beim Tierarzt war er also das Cushingsyndrom!
Empfehlung war einschläfern oder Vetoryl 60 mg, 4 x am Tag!
Nachdem wir den Preis von Vetoryl gehört hatten, das würden etwa 300 Euro im Monat sein, verloren wir (fast) die Mut. (mit noch 3 anderen Hunden, 6 Katzen und 4 Pferden war der Betrag eigentlich wirklich zu hoch).
Ich fühlte mich wie gelähmt, aber wollte "Bedenkzeit" und habe für 2 Wochen Vetoryl mitgenommen en versucht, mit der Hälfte der vorgeschriebenen Dosierung anzufangen!

cushing-hund cushing-hund

Da wir die Möglichkeit haben, viel Gassi zu gehen, dachte ich, wenn es dadurch etwas weniger schlimm wird, ist es vielleicht noch eine Zeitlang "machbar". Aber von nur 2 Tabletten am Tag sackte er schon häufig weg mit seinen Hinterpfoten, aber trank/pinkelte schon etwas weniger. Aber ich konnte es nicht mitansehen!
Deswegen habe ich weiter gesucht! Und kam auf eure Site!
Weil ihr angegeben habt, dass ein möglicher Erfolg innerhalb 3 Wochen sichtbar sein muss, habe ich das ausprobiert! (mein Mann ist da etwas skeptischer, aber inzwischen ist er heilfroh dass ich es versucht habe).

Und jetzt also, nach etwa 10 Wochen Cushingkomplex!
Wirklich unglaublich!!!!!

Wenn wir ihn 4 x am Tag auslassen, macht er schon gar nichts mehr drinnen!
Und nachts stehe ich inzwischen aus Gewohnheit noch 1 x auf um ihn auszulassen, aber er hat schon seit 2 Wochen nichts mehr drinnen gemacht!
Und sein Wassernapf ist nachts/morgens noch genau so voll als wenn wir zu Bett gehen!
Schon ein paar Mal waren 7 Stunden dazwischen!

Wirklich phänomenal. Es ist ein so schrecklicher lustiges, lebendiges und liebes Tier!

Dieses Medikament hat wirklich sein Leben gerettet! (er hat mittlerweile schon längst das richtige Gewicht, aber sein Drang viel zu essen und zu trinken ist so gut wie weg) (sogar sein Fell fängt wieder an zu wachsen).

Freundliche Grüße

Inge v. Eyken


Liebe Robert,

Unser Mops Odie hatte Mitte letzten Jahres eine Blasenentzündung. Kurz danach wieder eine Blasenentzündung und viel Struvit in seinem Urin. Nach einer Sono haben wir festgestellt dass er große Blasensteine hatte. Zwischen 1 und 7 cm. groß. Daran ist er operiert worden. Wir sind damals auch mit Eurologist angefangen und nach einigen Wochen hatte er keinen Grieß mehr. Daraufhin haben wir Eurologist etwas reduziert. Odie bekam damals 4 Tage Trockenfutter und 3 Tage frisches Fleisch in der Woche. Nach ungefähr 3 Monaten hatte er wieder eine Blasenentzündung. Wieder eine Sono gemacht und er hatte sehr viel Grieß in seiner Blase und auch einige Steine von 1 cm. Uns wurde empfohlen ihn wieder operieren zu lassen, sowie spezielles Trockenfutter. Ansonsten müsste er alle 4 Monate operiert werden, da er anscheinend sehr empfänglich für Grießbildung, und deswegen auch für Blasensteine, ist. Nach einigem Suchen und Mails von Ihnen, sind wir anders herangegangen. Wir haben Eurologist zusammen mit Lysium eingesetzt und Odie bekam nur frisches Futter. Kein Trockenfutter mehr. Nach etwa 4 Wochen haben wir zur Kontrolle eine Sono machen lassen. Laut Tierärztin war Odie auf wundersame Art geheilt. Das hatte sie noch nie zuvor gesehen.
In etwa 2 Monaten werden wir die Blase nochmals kontrollieren lassen. Vor allem weil unser Mops anscheinend sehr anfällig für die Bildung von Blasensteinen ist. Aber dank Eurologist und Lysium sind die Blasensteine und der Grieß komplett verschwunden! Ich bin denn auch sehr zufrieden und froh über diese Produkte.

Ab jetzt bekommt Odie täglich seine Tablette. Auch bekommt er nur noch frisches Fleisch zu fressen. Aber das Letzte findet er glaube ich nicht so schlimm.

Grüße Carola und ein Pfötchen von Odie!

hond-Eurologist hond-lysium

Sehr geehrte Robert Smiesing,

hund-Hüftdysplasie ich möchte nur mitteilen dass meine Hündin Yara endlich operiert wird an ihrer Hüfte. Aber die ganze Zeit dass sie warten musste hat sie fast ohne Schmerzen gehabt dank ihrer Pillen.
Ein Stückchen des Hüftkopfs wird entfernt weil sie die Legg Perthes von Calvé hat: Nekrose des Hüftkopfs.
Ich möchte empfehlen jedem der ein Hund oder anderes Tier hat mit Schmerzen an den Gelenken um Backmotion oder Frontmotion oder Rejoint und für die Schmerzen Analgos. Es ist unglaublich wie gut das benutzt werden kann statt chemischen Mitteln von den Laboratorien. Nach ein paar Tagen kann Verbesserung auftreten und die allgemeine Kondition wird besser:glänzendes Fell, kein Schuppen, guter Stuhlgang usw. Ich werde das sicherlich weiter bleiben benutzen. Am Anfang, nach der Operation neben Metacam, aber danach ganz bestimmt bis sie sich wieder ganz erholt hat. Sehr gut von Ihnen um dies zu tun!

fr.gr.,

Ofelia Moscato und Hund Yara.


Robert,

Anbei 2 Bilder von den Blasensteinen unseres Hundes Boemer.
Erstes Bild ist von vor 2 Wochen, also vor der Behandlung mit Lysium. Das zweite Bild wurde heute genommen.
Zwei große Blasensteine von jedem 2 cm sind laut Tierarzt kleiner. Auf jeden Fall auch schmaler. Macht einige Millimeter aus.
Hund ist wieder lebendig, pinkelt nicht mehr ins Haus und presst nicht mehr.

Bin sehr zufrieden. Sogar Tierarzt empfiehlt, die Behandeling fort zu setzen.
Wir setzen die Behandlung fort.

Gr. Bert

hund-blasesteine hund-blasesteinen
Blasensteine vor der Behandlung mit Lysium. Blasensteine nach 6 Wochen Behandlung mit Lysium.


Sehr geehrte Robert Smiesing,

katze-allergie Ich sah einige Reaktionen auf Ihrer Seite, also jetzt haben sie wieder eine dazu!

Ich war mit unserer Katze wirklich überall, sie hat viele Untersuchungen gehabt und der Juckreiz ist geblieben. Sie hat sich ständig im Nacken kaputt gekratzt. Letztendlich mussten wir ihr Prednison geben. Nach einer Woche fing sie wieder an ständig zu kratzen. Die Kruste wurde zu hart und musste ab! Anschließend wieder weiter mit Prednison. Die Menge Prednison war egal. Immer nach einer Woche bekommt sie einen Juckanfall. Letztendlich bin ich via Google auf www.naturheilkunde-bei-tieren.de gelandet und habe einen Versuch gewagt. Die flüssige Xi Tang fand sie nicht so toll, der Geruch machte, dass sie nicht mehr fressen wollte. Auf Tabletten gewechselt und nach einer Woche Anwendung ist die Kruste fast verschwunden und fängt das Fell schon wieder an zu wachsen! Sie kratzt nicht mehr und ist fröhlich. Kurz: ich hätte dies schon VIEL eher wissen sollen!

Mit freundlichem Gruß,

Linda van Rossum und ein fröhliches miau von Lucky.


Schönen Tag!

Ich möchte nur meinen Hund Chanel mal zeigen!
Einen Tag nach OP und etwa 8Tage nach Behandlung mit DEMODEXÖL! Ich bin so dankbar das es meinen Hund so schnell geholfen hat !Ich kann es nur jeden weiter empfehlen!

Vielen herzlichen DANK!

mfg Plank Josefine aus Österreich

demodex-hund demodex-hund


Robert,

harngriess-hund Ich möchte dir doch nochmals danken.

Es ist Jerry in den ganzen Jahren noch nie so gut gegangen. Seit ich Eurologist in Kombination mit Fleischnahrung gebe (kein Diätfutter mehr für Blasengrieß) ist er ein ruhiger Hund geworden. Er will nicht mehr ständig nach draußen um zu pinkeln. Die Brocken die er bekam gegen Blasengrieß halfen nicht. Jedes Mal war sein Urin nicht in Ordnung.
Er schläft wieder jede Nacht durch ohne uns zu wecken weil er raus muss.

Ich bin dir wirklich sehr dankbar!

Mit freundlichen Gruß,

Sandra van Dalum


Sehr geehrte Robert Smiesing,

Meine Kl. Münsterländerhündin Freya hatte Probleme mit ihrem rechten Ohr. Als sie ca. 6 Monate alt war, fing es an. Damals bekam sie schulmedizinische Ohrtropfen. Einige Monate war Ruhe, dann dasselbe Problem. Sie ist als Jagdhund viel im Wasser etc., sodass solche Probleme leichter auftreten können. Diesmal behandelte ich sie mit Calendulatinktur ins Ohr und Calendula D2 innerlich, was auch ganz gut half. Zurück blieb ein etwas käsiger Geruch und eine Empfindlichkeit, sich erneut zu entzünden. Ich schaute ihr deshalb täglich in die Ohren. Leider wurde ich das Gefühl nicht los, dass in der Tiefe sich Feuchtigkeit sammelte. Was sich auch bestätigte, wenn ich ihr die Ohren säuberte. Ich muss vorausschicken, dass ich jetzt seit fast 2 Jahren roh füttere, was sich sehr positiv bes. bei meiner alten Hündin (10Jahre) bemerkbar gemacht hat. Also suchte ich weiter im Internet, ob sich nicht was Brauchbares finden ließe. Als ich Ihre Seite fand, war ich total begeistert. Da ich als Heilpraktikerin mich vornehmlich mit chin. Medizin beschäftige, allerdings mehr mit der Akupunktur als mit den Kräutern, wusste ich gleich, dass das das Beste war , was mir passieren konnte. Sofort bestellte ich Ihre Ohrtropfen2 und innerhalb von 3 Tagen war das Ohr sauber, weiß und schön. Natürlich habe ich zur Vorsicht das andere Ohr auch behandelt. Natürlich weiß ich um die Heilkraft chin. Kräuter. Nur, dass man sie bei Tieren auch anwenden kann, war mir neu. Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Mühe, so eine Internetpräsenz zu gestalten.

Alles Liebe und Gute

Mit freundlichen Grüßen

Annette Krölls-Brandner


Liebe Robert,

damals habe ich in großer Panik bei euch die Destress Tabletten für Katzen bestellt, da die 2 jährige Katze die ich kurz davor aus dem Tierheim geholt hatte, anfing ständig in meinen Beinen zu beißen und zu kratzen. Durch das geben der Tabletten für etwa drei Wochen bekam ich schon ein besseres Verhältnis zu ihr, da ich sie für das eingeben der Tabletten auf den Schoß nehmen musste. Daneben habe ich sie in der Zeit auch viel abgelenkt mit hüpfenden Gummibällchen wenn sie ihr aggressives Verhalten zeigte, da ich dies auch im Internet gelesen hatte und zum Schluss habe ich auch versucht fest zu stellen was sie mir damit sagen möchte, weil ich das auch im Internet gelesen hatte. Dies hat dazu geführt dass ich sie außer Trockenfutter was ich ihr laut Tierheim geben musste jeden Tag ein klein wenig Lammfleisch mit Möhrchen (aus der nassen Tierfütterung) gebe. Etwas anderes mag sie zu meinem Entsetzen nicht. Ansonsten habe ich ihr viel Vertrauen und Liebe gegeben und rede ich mehr mit ihr als ich das bei früheren Katzen gemacht habe. Zurzeit ist sie schon eine ganz liebe Katze die gerne abends stundenlang auf dem Schoß sitzt aber noch mit einen ganz eigenen Willen (zum Glück), und manchmal etwas wild wenn ich mit ihr spiele aber man kann kaum glauben dass sie damals dieses aggressive Verhalten zeigte. Ich denke dass sie unangenehme Sachen erlebt hat in ihrer Vergangenheit und sehr traumatisiert war. Deswegen möchte ich Ihnen für Ihre Hilfe und die Ratschläge danken.

M-fr-Gr.

Toosje Maassen van den Brink und Lu-chen

katze-verhalten katze-traumatisiert


katze-aggressives katze-verhalten


Sehr geehrte Robert Smiesing,

hund-nierenversagen statt das Fragenformular aus zu füllen möchte ich dir gerne hiermit eine Beurteilung über das erreichte Ergebnis geben. Als ich Ihre Mail bekam war es noch nicht ganz in Ordnung mit "Flupke" (Dobermann Pinscher, siehe Bild im Anhang), in der Woche vorher war er nämlich kurz ohnmächtig was meiner Meinung daher kommt dass er zu schnell abgenommen hat (er hat nämlich in 2 Monat 2 kg abgenommen er wog 8,1kg als der Diabetes beim Tierarzt festgestellt wurde und wiegt jetzt kaum 6 kg).
Ich gab ihm spezielles Diätfutter das mein Tierarzt verschrieben hatte 2 x am Tag um 10U und um 17U, aber da ich sah dass dies zu wenig war und auf Anraten einer Bekannte von mir die auch etwas über Diabetes weiß bin ich wieder angefangen ihm normales Futter zu geben mehrmals am Tag und zwar um 10 U um 14 U und um 18 U. Ich konnte sehen dass es ihm gut tat, er machte keine spektakulären Fortschritte aber jeden Tag sah ich dass es ihm ein bisschen besser ging und er mehr Lebenslust hatte. Inzwischen hat er noch nicht so viel zugenommen aber und das kann man gut merken nach der 5. Woche Rehmannia hat sich sein Trinkverhalten geändert er trinkt weniger tagsüber (sogar trotz warmen Wetters), und steht nachts nicht mehr auf weil er so viel Durst hat. Also Robert ich denke dass man dies ein positives Ergebnis nennen kann, ich passe denn auch "vorsichtig" die Dossierung an von 2x 1/2 Tablette zu 3x ¼ Tablette (da sein Gewicht 6kg und das weniger trinken).
Ich würde mich freuen wenn du mir weitere nützliche Ratschläge geben könntest über wie ich die Behandlung anpassen darf und vor allem auch über was ich tun kann um ihn etwas zu stärken mit Futter o.ä. Auf jeden Fall war ich sehr froh dass du alles folgen wolltest, und dank Rehmannia habe ich dieses Ostern doch etwas genießen können, und jetzt das Foto von Flupke genommen letztes Jahr während des Urlaubs, am 20 April wird er 11 Jahre.

Danke Robert,

grß Monica


Sehr geehrte Robert Smiesing,

danke für die guten Wünsche.

Übrigens hatten Sie mich gebeten, Ihnen mitzuteilen, wenn ich wieder einen Bluttest bei meiner Katze machen lassen habe, wie die neuen Nierenwerte meiner Katze sind. Sie hatte vor ca. 1 1/2 Jahren laut Tierarzt Nierenversagen (ich tendiere allerdings eher dahin, dass die Nierenwerte durch einen schlimmen Infekt und durch 3 Tage Nahrungsverweigerung so schlecht waren) und bekommt seit ca. 1 Jahr Rehmannia.

Der letzte Test in diesem Herbst war so gut, dass die Tierärztin sagte, die Nierenwerte sind wie die einer 2jährigen Katze.

Toll. Danke!!

Mit den besten Grüßen,

Beatrix Moed

katze-nierenversagen katze-schrumpfniere katzen-nierenversagen


Sehr geehrte Robert Smiesing,

katze-nierenversagen Hier sind schon die Bilder von Bungy unsere Katze mit einem Nierenproblem. Er hat eine Niereninsuffizienz (Schrumpfniere) und wird mit Rehmannia behandelt. Letzte Woche haben wir mit Geria angefangen was wir zu gleicher Zeit mit Rehmannia bestellt hatten, aber wir wollten warten wie er auf das Rehmannia reagiert. Bis jetzt reagiert er hier auch gut drauf.
Nach Rücksprache mit Hr Smiesing werden wir jetzt Eurologist benutzen da sein PH Wert noch ziemlich hoch ist.
Ich werde mit der Post die Blutergebnisse der ersten und der zweiten, 5 Monate später hochschicken, sodass ihr die Verbesserung sehen könnt. Wir hoffen dass wir mit der Eurologist auch den ph Wert auf einem guten Niveau kriegen können.
Falls Sie nach dem Auswerten von den Ergebnissen noch Tipps haben sind diese willkommen.

Mit freundlichem Gruß

Barbara Onderwater


Skippy das ist der Name von meinem Kater der schon seit drei Jahren Hautprobleme hat.

Kahle Stellen und sehr viel Juckreiz. Nicht schön. Zum Tierarzt Pretnisolon bekommen pinkelte ganzes Haus voll, nach der Kur kam das Fell wieder aber nach einiger Zeit fing das Elend wieder von vorne an. Hormonspritze bekommen, ging wieder kurzfristig gut. Der Tierarzt wollte dann Blut abnehmen für weitere Untersuchungen, nicht gemacht. Ich war es satt, kostet Hände voll Geld.

Über meine Tochter wessen Hund Ellenbogen HD hat und gut reagiert auf die Rejoint Tabletten bin ich auf Ihre Website gekommen.

Ich dachte, ich versucht es, was habe ich zu verlieren. Und du sieht auf den Bildern das Resultat, und ich hoffe dass das Haarwachstum anhält, es ist jetzt eine halbe cm lang.


Grüße von einem zufriedenen Kunden.

Joke de Ruijter


Katze-Xie-Tang Katze-Xie-Tang
Vor dieser Kur mit Xie Tang. Jetzt nach dieser Kur mit Xie Tang.


Hallo,

Am 3 November habe ich Lysium bestellt und eine Mail geschickt mit einigen Fragen über Blasensteinen bei meinem Mops Hund. Heute bin ich zu einer Kontrollsono gewesen und er war wieder ganz sauber! Dies dank Eurologist und Lysium das ist nämlich das einzige das er zusätzlich bekommen hat neben seinem frischen Fleisch. Er hatte Steine von etwa 0,5 cm und ganz viel Blasengrieß. Sogar so viel dass seine Blase ganz grau war auf dem Bild. Und heute pechschwarz also erstaunlich laut Tierarzt! Diese tollen Neuigkeiten wollte ich Ihnen kurz mitteilen weil dies also dank ihrer Kräuterformel passiert ist.

Grüße,

Carola Drijver


Er heißt Doppie und ist ein (ex)Kater von 5 Jahren.

Etwa vor einem halben Jahr haben wir festgestellt dass er Probleme beim wasserlassen bekam.

Blasengrieß-Katze Hat sich überall hingesetzt außer im Katzenklo. Da wir einen Kater verloren haben der an Blasengrieß verstorben war, waren wir schon schnell bei Tierarzt.
Er wurde gespült und er bekam spezielles Futter. Unsere Erfahrung damit ist, dass sie es nicht fressen, auch wenn man getrennt füttert.

Also fing ich an im Internet zu suchen und landete bei naturheilkunde-bei-tieren. Da fand ich nach einigem Suchen Eurologist.

Habe es sofort bestellt, denn ich dachte hilft es nicht, schadet es auch nicht. Anfangs sah ich nicht viel Veränderung und hatte das Gefühl dass es nur schlimmer wurde. Trotzdem habe ich weitergemacht mit den Tabletten. Hatte inzwischen auch noch eine Mail geschickt was ich tun sollte, da ich keine Veränderung sah. Mir wurde empfohlen doch wieder zurück zum Tierarzt zu gehen um sicher zu gehen dass da kein großer Stein saß. Vielleicht ist das typisch Frau, aber ich dachte, ich warte noch eine Woche, wenn sich dann noch nichts geändert hat, gehe ich zum Tierarzt. Denn ja, bei mir ist es so: heute die Tabletten geben und am besten gestern gesund sein. Also noch eine Woche gedulden und mein Warten wurde tatsächlich belohnt. Er fing plötzlich wieder an mit den anderen Katzen zu spielen. Kam wieder bei uns auf den Schoß. Ging wieder öfters aufs Katzenklo und setzte sich nicht mehr in jede Ecke. Auch sein Fell wurde viel besser. Zum Schluss hatte er spröde, stumpfe Haare und er war ständig im Fellwechsel. Jetzt glänzt sein Fell wieder, ist sehr weich und die Haare fallen nicht mehr aus. Auch war mir aufgefallen dass sein Schwanz nicht so stand wie es sich gehört, er war etwas krumm oben und das ist jetzt auch wieder wie es sich gehört.

Also eigentlich kann ich mir ein Leben ohne Eurologist nicht vorstellen. Was ich auch festgestellt habe ist, dass Tierärzte nicht viel davon wissen möchten, denn letzte Woche habe ich meinen jüngsten Kater von 7 Monaten kastrieren lassen weil er gerne ein Brüderchen oder Schwesterchen haben wollte und das scheint mir nicht vernünftig zu sein. Also haben wir ihn weggebracht und wollte es der Tierärztin erzählen, dass wir Eurologist benutzen, aber sie lief einfach weg und hat nicht mal zugehört. Habe nichts weiter gesagt aber dachte bei mir dann eben nicht. Mund zu Mund Propaganda ist doch das beste also an allen von denen ich weiß dass sie (ex) Kater haben, schicke ich eure Seite. Das Resultat können sie bei meiner Katze sehen.

Mit freundlichem Gruß,

Tallina Postma


Hallo Robert!

Anbei würde ich mich gerne bedanken für die Liseng Tabletten! Sie wirken wunderbar. Ich habe ein wunderschönes norwegisches Waldkatze Kitten und laut Tierarzt hat sie Katzenschnupfen.
Ich nahm sie wieder mit nach Hause mit eiternden Äuglein, Fieber, chronischen Niesanfällen UND eine kleine Apotheke. Das arme Mädchen ging es damit nicht viel besser und obendrein bekam sie davon Durchfall.

Katzenschnupfen-Katze Katzenschnupfen-Katzen
Kitty Emma Kitty Emma


Ich wollte ihr dieses Elend nicht noch mal zumuten und kam nach einigem Suchen auf deine Site. Schon nach einigen Tagen hatten wir Erfolg! Die eiternden Augen verschwanden, genau wie das Fieber und das lästige Niesen. Aber auch! Ihr Fell fing an allen Seiten an zu glänzen und ist jetzt superweich. Das schöne ist auch, dass ihr Körper gut darauf reagiert. Ihr Appetit ist gut, genau wie der Stuhlgang. Sie niest noch ganz selten und ich vermute, dass sie auch eine sehr empfindliche Nase hat. Sie niest nämlich häufig bei fremden Gerüchen, wie Seife oder durch das Kitzeln der Härchen der Eintagsküken, die sie jeden zweiten Tag bekommt.

Habe gerade die zweite Ladung Liseng bestellt. Gibt es eine bestimmte Unterhaltsdosierung wenn das schlimmste unter Kontrolle ist?

Habe jetzt auch Augentropfen bei dir bestellt da sie ein klein wenig anfingen zu eitern, aber das kommt häufiger vor bei Katzen. Ich lasse es nicht mehr chronisch werden, aber habe jetzt mehr Vertrauen in die chinesische Heilkunde als in die Schulmedizin.

Habe auch ein paar Bilder angehängt. Ihre Augen sind wieder schön rund und ihre Ohren stehen wieder keck nach oben! Ich habe jetzt ein ganz gesundes, und wüst spielendes Mädchen im Haus.

Danke schön!

Gruß, Bianca


Hallo Robert,

Ich sollte noch mal erzählen wie es ihr mit Backmotion geht.
Es geht ihr nicht 100%, sondern 200% besser. Wir sind wirklich super begeistert.

Sie ist ein Labrador Mix von 7 Jahren mit schwerer HD. Im Laufe der Jahre hat sie immer mehr Probleme bekommen. Wir haben viele Mittel bei ihr ausprobiert, um ihr das Leben etwas weniger schmerzhaft zu machen. Bis ich auf eure Seite gelandet bin und anfing, Backmotion auszuprobieren.
Wirklich super!
Ich merke deutlich, dass sie weniger Schmerzen hat. Wenn ich jetzt hereinkomme, steht sie bei der Tür um mich zu begrüßen. Wenn wir rausgehen, steht sie als erste da. Viel aktiver geworden.
Früher, als sie viele Beschwerden hatte, lief sie wie ein Roboter um die Hinterseite zu entlasten und seit Backmotion läuft sie wieder so wie es sich gehört. Merke auch, dass sie hinten viel mehr Gripp hat beim Laufen. Sie schliff manchmal mit ihren Hinterpfoten, aber das ist jetzt ganz verschwunden.
Kurz gesagt, hätte ich es bloß eher gewusst! Nicht 100 sondern 200 Prozent Verbesserung. Super!

Ich staune wirklich dass wir schon so schnell ein Resultat haben und was für ein Resultat!

Möchte es jedem empfehlen.

Grüße, Marianne van Dort


Hier sind noch einige Bilder von vor und nach der Behandlung von Demodex mit dem Demodexöl und Echinacea, vielleicht was für auf der Seite? Nebenbei wollte ich auch noch sagen, dass ich sehr zufrieden mit dieser Form der Behandlung bin (empfehlenswert für Tierärzte die dies noch nicht kennen!). Die Behandlung mit Ectodex half nicht und da waren die Besitzer auch allergisch gegen; das ganze Haus riecht und bei der Behandlung mit Demodexöl riecht der Hund auch frischer durch die Kräuter, denn Ectodex riecht sehr unangenehm. Die Haut wurde auch ruhiger, wo zuerst Eiterpickel saßen war die Haut innerhalb einer Woche ruhiger und Eiterstellen verschwanden, auch der Juckreiz wurde schnell weniger.

Mit freundlichem Gruß,

Kelly Buuron

Demodex-Hund Demodex-Hund
Hals vor der Demodex Behandlung. Hals nach der Demodex Behandlung.


Demodex-Hund Demodex-Hund
Bauch vor der Demodex Behandlung. Bauch nach der Demodex Behandlung.


Sehr geehrte Robert Smiesing,

Sie hatten schon einmal angefragt, ob ich zu Ihren Medikamenten etwas sagen könnte. Damals hatte ich noch kein Ergebnis, aber jetzt:

Nach dem bei meinem 2 Jahre jungen Kater der Harnstoffwert (gleich Nierenschwäche) an der obersten Grenze war und ein Nierenwert (weiß leider nicht mehr, welcher) auch bedenklich war, habe ich auf Anraten einer Tierheilpraktikerin bei Ihnen Rehmannia Tabletten bestellt und seit Ende Juni gegeben.
Hund
Am 20.09. war ich wieder zur Blutuntersuchung und habe nun erfahren, dass die Blutwerte alle in Ordnung sind. Es ist nicht ein Wert grenzwertig. Das habe ich nur Ihren Tabletten zu verdanken, das Futter habe ich nicht umgestellt und auch sonst nichts getan. Vielen, vielen Dank.

Das hätte ich ehrlich gesagt nie erwartet Ich bin so froh.

Mit freundlichen Grüßen,

Sylvia Wohlberg


Sehr geehrte Robert Smiesing,

Gerne möchte ich meine Erfahrung mit Backmotion mit Ihnen teilen.

Unser Neufundländer Dame von 10 Jahren fing an etwas schlechter zu laufen und humpelte immer mehr hinter uns her.
Nun hatte ich schon verschiedene Sachen ausprobiert, aber nichts hat wirklich geholfen. Es gab zwar ein wenig Linderung, aber kein deutlicher Erfolg. Während ich nach einer Lösung suchte, landete ich auf Ihrer Seite und beschloss Backmotion mal auszuprobieren.
Hund
Nachdem sie 3 Tagen Backmotion bekommen hatte, bemerkten wir schon, wie ihr Verhalten sich änderte, vor allem im Haus haben wir dies festgestellt, da sie anfing mehr herum zu laufen und sogar mit unserem anderen Neufundländerwelpen spielen wollte. Auch draußen wollte sie mehr mit anderen Hunden spielen und konnte sie etwas schneller mitlaufen.
Sogar mein Freund, der sehr skeptisch ist und zunächst gar nicht begeistert war, dass ich wieder etwas anderes ausprobieren wollte, bemerkte die Verbesserung und wurde enthusiastisch.
Jetzt bekommt sie schon seit 1,5 Wochen Backmotion und es geht ihr jeden Tag etwas besser. Am Anfang rennt sie und den Rest des Spaziergangs geht sie neben mir.
Man kann deutlich sehen, dass sie sich wieder viel besser fühlt. Sie trägt ihre Rute wieder hoch und ihren Kopf streckt sie wieder stolz in die Luft. Sie sieht aus, als ob sie wieder 2 Jahre jünger wäre. Ich bin super froh, dass ich Backmotion entdeckt habe und ich habe heute auch gleich wieder eine neue Packung bestellt!

Mit freundlichem Gruß,

Jessica Kramer


Grüße von Regina

Ich bin so froh, dass ich euch gefunden habe! Meine "Katzendame" hätte eigentlich zwei Mal am Tag schwere Injektionen haben sollen weil ihr Diabetes so hoch war, dass wir es am Messgerät nicht mehr ablesen konnten und der Tierarzt sagte, dass ich sie bald verlieren würde wenn ich es nicht täte, sie ist jetzt 14 Jahre alt, und keine Katze die "brav" ihre Medikamente nimmt und das war vor einem halben Jahr!!!

Hund Hund

Sie ist noch immer bei mir und fit wie ein Turnschuh keine Insulinspritzen aber Rehmannia Typ 1 und Geria!!!


Mein Kater hatte Blut im Urin durch kleine Steinchen (?) und ich gab ihm Eurologist das Blut is komplett verschwunden! Und er kann wieder fröhlich auf die Toilette gehen.

VIELEN DANK !!!


Liebe Robert,

hier sind meine Berichte.

Eurologist Unser Kater Mitzou, British Kurzhaar-Mischling, ca. 10 Jahre jung, hatte große Beschwerden beim Wasserlassen und rannte andauernd aufs Katzenklo ohne Erfolg. Ein Besuch bei der Tierärztin mit Untersuchung des Urins ergab, dass er unter Blasengrieß (Oxalat) litt. Nach Gabe von Antibiotika sollte er von nun an Diätfutter fressen (bei Oxalat-Kristallen gibt es nur eine Sorte!), was er sofort abgelehnt hat. Außerdem sollten wir darauf achten, dass er mehr trinkt und regelmäßig aufs Klo geht. Sehr gute Ratschläge, die allerdings kaum in die Tat umgesetzt werden können. Ich begab mich also auf die Suche nach Alternativen und fand so diese wunderbare Seite im Internet. Hund Mitzou wollte nun aber die Tabletten nicht nehmen (dabei schmecken sie gar nicht schlecht, wie ich finde, aber ich bin eben keine Katze), unters Futter mischen hatte zu Folge, dass er das Futter nicht mehr anrührte, egal ob angewärmt oder nicht. Ich habe also eine Vitaminpaste für Katzen im Handel besorgt und mische diese mit der zermörserten Tablette und etwas Wasser, wobei ich hier Staatl. Fachingen benutze, das für seine hervorragenden Eigenschaften bei Harnwegserkrankungen bekannt ist. Die Mixtur erfordert einige Übung, da sie nicht zu zäh und auch nicht zu flüssig sein darf, um anschließend mit einem kleinen Pinsel auf Mitzous Pfötchen aufgetragen zu werden. Für einige Zeit habe ich ihm 1200 mg täglich gegeben (ich habe mich da nach meinem Gefühl gerichtet), nun seit einigen Wochen 600 mg als Erhaltungsdosis, was ich auch beibehalten werde, da er unter 600 mg das hat, was man einen "satten Strahl" nennt. Er hat außerdem eine Herzkrankheit und muss täglich Betablocker nehmen, die ich dann hervorragend mit untermischen kann. Es geht ihm sichtlich gut und er kann wieder alles fressen. Seitdem nie wieder Beschwerden gehabt aber dafür einen lebenslustigen Kater, der sich so langsam an die Prozedur gewöhnt hat, zumal es ja nicht wehtut. Wenn man es immer zur gleichen Zeit gibt, gewöhnt sich eine Katze meistens daran und das macht es einfacher. Ich weiß nicht, was ich ohne Eurologist gemacht hätte und wir sind sehr sehr dankbar, Mitzou und Gabriele Lienhard.

Sical, kolloidales Silber und Rehmannia und Immunkomplex
Unser Kater Paul, europ. Kurzhaar, ca. 8 Jahre jung hat diese unberechenbare Krankheit "Eosinophiles Granulom". Bei ihm bildeten sich regelmäßig und in immer kürzeren Abständen Stränge überall unter der Haut, die dann aufplatzten und nur mit Kortison eingedämmt werden konnten. Das konnte ich nicht mehr hinnehmen, zumal die häufige Gabe von Kortison sein Immunsystem nachhaltig geschächt haben, wie ich heute weiß. Ich habe also nachgeschaut, ob Robert und ihr Team auch hier etwas haben und wurde fündig. Und wieder Probleme bei der Einnahme, obwohl Sical geschmacksneutral ist (ich habe das probiert). Aber da Paulchen gern Sprühsahne nascht, habe ich mir das zunutze gemacht und mische die Tabletten zermörsert mit der Sahne. Das funktioniert nunmehr seit 3 Monaten mit 2 x 2 Tabletten täglich und ich denke, ich werde das beibehalten, denn es schadet ihm ja nicht, ganz im Gegenteil. Noch traue ich mich nicht, zu reduzieren. Ich bin einfach viel zu froh, dass seit der regelmäßigen Einnahme von Sical seine Krankheit nicht wieder aufgeflammt ist. Auch hoffe ich, dass es noch nicht zu spät ist und sein Immunsystem sich wieder erholt, jetzt wo er kein Kortison und keine Antibiotika mehr bekommt. Zusätzlich gebe ich noch Immunkomplex, um ihn noch mehr zu unterstützen. Immunkomplex bekommen nun alle Katzen bei mir.

Hund Paulchen Immunsystem ist stark angegriffen und eine Untersuchung anlässlich eines Herpes-Virus im Auge hat ergeben, dass es auch mit seinem Nierenwerten nicht zum Besten steht. Ich gebe nun seit einigen Tagen Rehmannia um seine Nierenfunktion zu unterstützen. Es ist noch zu früh, darüber etwas zu sagen, aber irgendwie macht er auf mich bereits einen viel gesünderen Eindruck, sein Fell wird wieder weicher und seine gesamte Erscheinung ist positiver. Das kann man nicht beschreiben, dazu muss man seine Katze sehr sehr gut kennen, dann merkt man es. Leider findet Paulchen das Rehmannia nicht sehr schmackhaft (ich auch nicht, leider, vor allem der Geruch stört ihn). Ich probiere da noch aus, im Moment bekommt er es mit Wasser und Lachspaste gemischt aufs Pfötchen und ich schaffe es auch nur einmal am Tag, da Paul ein kleiner Wildfang ist, aber besser als gar nicht.

Nun noch zu dem Herpes-Virus und der Bindehautentzündung. Er hat eine Woche lang vier verschiedene Salben und Tropfen von der Tierärztin bekommen, die alle 6 Stunden im Abstand von 20 min. gegeben werden sollten. Es war eine Tortur und hat überdies nicht angeschlagen, im Gegenteil, es wurde immer schlimmer. Ich hatte dieses kolloidale Silber im Haus, womit ich auch seinen gelegentlichen Schnupfen (kein Katzenschnupfen, ein "normaler" Schnupfen) erfolgreich behandele und nach Rückfrage bei Robert habe ich das kolloidale Silber in sein Auge geträufelt. Zuerst mehrmals am Tag für eine Woche und jetzt noch 1x am Tag 1 Tropfen. Am Anfang war ich sehr erschrocken, denn aus dem Auge kam sehr viel Sekret und Schleim heraus und das ganze Auge ging zu. Ich denke, das kolloidale Silber hat den ganzen chemischen Müll aus seinem Auge hinausgeschwemmt und das Auge hat sich geschlossen um besser gegen den Virus zu kämfen. Nach 2 Tagen begann Paulchen das Auge wieder teilweise zu öffnen. Ab und zu habe ich auch einen Tropfen mit in das andere Auge gegeben, da er auch hier anfing, dieses etwas zusammenzukneifen. Es wurde täglich besser. Was mich beunruhigte war, dass die Iris begann, ihre Farbe zu verändern, Robert beruhigte mich, das sei bereits beobachtet worden. Es ist nun etwas über eine Woche her und Paulchen Auge ist wieder so schön und leuchtend, wie es vor der Krankheit war. Er kann sehr gut sehen, wie ich mit Spielen getestet habe, nach beiden Seiten. Die Farbveränderung ist zurückgegangen und kaum noch sichtbar. Ich habe das Gefühl, seine Augen sind insgesamt lichtempfindlicher geworden, das ist sicher eine Folge der Behandlung. Ach ja, was noch ganz wichtig ist: Paul hatte Horror vor den chemischen Hammern, da zumindest 2 davon schrecklich gebrannt haben (ich habe das bei mir auf der Haut ausprobiert). Vor dem kolloidalen Silber hat er gar keine keine Furcht mehr, da es überhaupt nicht brennt, sondern eher sofort lindert. Somit lässt er sich das ohne Protest geben. Wir sind drei überglückliche und dankbare Wesen, Paul und Gabriele Lienhard.

Nochmals Danke für deine hervorragende Unterstützung.

Mit lieben Grüßen,

Gabriele


Sehr geehrte Robert Smiesing,

ich habe ein großes Kaninchen (weißer Hotot) von fast 7 Jahren und vor einigen Jahren bekam es Probleme mit seinem Darm. Während des Essens hat sich etwas quergelegt und es sollte eigentlich oben wieder herauskommen, aber es kam nur Schleim aus seinem Maul. Kaninchen können nicht kotzen, aber meins macht Ansätze dazu. Nachdem es etwas auf und ab gerannt war und würgend wieder zur Ruhe kam, hat es fröhlich weiter gefressen. Weil die Tierärzte nie etwas finden konnten, habe ich es als eine Beschwerde, die zu ihm gehört, abgetan. Aber vor einigen Monaten ging es schief; es wollte zwar fressen, aber es gelang ihm nicht. Es sah so aus, als ob ihm andauernd schlecht war und es hat nicht nur beim Fressen gewürgt.
Es wurde ein Röntgenbild gemacht, auf dem wieder nichts zu sehen war und die Schlussfolgerung war: ein altes Kaninchen mit Darmbeschwerden. Tropfen mitbekommen, aber einige Wochen später ging es ihm noch nicht besser. Es hatte jetzt auch Beschwerden durch Schleim in seinem Mund und eine Nase voller Schnodder. Es wurde überhaupt nicht besser und ich habe mich schon auf das Schlimmste gefasst gemacht.

Vor einigen Wochen landete ich auf Ihrer Seite und da standen ganz interessante Reaktionen von Kunden und auf Anraten Ihres Kollegens habe ich Gastro bestellt. Ich habe die Tablette fein gemacht, mit einem feuchten Pellet vermischt und wie ein Leckerli gegeben.
Nach 5 Tagen bemerkte ich eine Verbesserung. Sein Bauch machte keine Geräusche mehr, so als ob man schrecklichen Hunger hat, also waren die Schmerzen verschwunden. Es bekam wieder mehr Appetit, aber da war noch immer eine Blockade, das Fressen war ziemlich mühsam, aber hartnäckig wie es ist, fraß er alles was ich ihm gab. Letzte Woche habe ich kolloidales Silber bestellt und der Schnodder ist fast verschwunden. Aber was ich gut verfolgen konnte war das Fressen. Nach einigen Tagen sah ich, dass es ein paar Mal kaute und schluckte, ohne zu würgen. Und jetzt, 7 Tage später, habe ich gesehen, dass er sein Futter aufgefressen hat ohne zu würgen oder prustend durch das Zimmer zu rennen um los zu werden, was ihm gestört hat.
Zum ersten Mal seit 3 Jahren frisst es mit viel Appetit und Freude eine ganze Mahlzeit.
Ich denke wirklich, dass alles in Ordnung kommt mit meinem Freund und das es noch einige Jahre von seinen alten Tagen genießen kann.
Was Cisapride und Carprofen nicht gelang, erreichten Gastro und kolloidales Silber schon in einigen Tagen. Auch das Eingeben der klein gemachten Tablette klappt jetzt ohne Stress; auch ein wichtiger Faktor für Heilung.

Darf ich Sie dafür ganz herzlich danken?

Mit freundlichen Grüßen,

Marga


Hallo Robert,

unsere Erfahrung mit Backmotion:

Wir haben zwei kleine Hunde: eine Pekinesin von 5 Jahren und eine Malteserin von 13 Jahren. Etwa vor einem Jahr bekam unsere Pekinesin (Lady) Probleme mit ihren Hinterläufen. Wenn sie ein wenig wild gewesen war, wollte sie plötzlich nicht mehr laufen. Beim Gassi gehen humpelte sie ein bisschen hinter uns her und wollte eigentlich gar nicht richtig mitkommen. Es passierte auch häufig, dass ihre Hinterläufe einfach wegknickten und sie nicht dazu zu bewegen war, weiter mitzukommen. Sie legte sich dann auf den Rasen und blieb da einfach liegen. Wenn wir sie aufsetzten, knickten sie wieder weg, aus diesem Grund mussten wir sie dann ins Haus tragen. Also sind wir zum Tierarzt gegangen. Dieser wusste auch nicht genau was los war und hat ihr eine Spritze gegeben. Nach einigen Stunden ging es ihr wieder besser.
Hund Aber nach ein oder zwei Tagen fing das Ganze von vorne an, also wieder zum Tierarzt. Dieser wusste nicht was es war, er vermutete einen Bandscheibenvorfall. Es wurden Fotos gemacht, eine Untersuchung usw., wieder eine Spritze und sie bekam ohne Erfolg Tabletten (wovon sie sich übergeben musste: sie ist sehr empfindlich gegen alle möglichen Medikamente).
Daraufhin haben wir einen Termin in der Tierklinik in Utrecht gemacht, man hat sie dort richtig durchgecheckt, untersucht, Blut abgenommen usw. Nach einem stressigen Tag für uns und unsere Hündin kam der Arzt und erzählte uns, dass das Tier zu dick war und ihm ansonsten nichts fehlte; es lag wahrscheinlich nur an unserer Überbesorgtheit. Mit anderen Worten: wir bildeten uns alles nur ein. Wir sind fassungslos nach Hause zurückgekehrt (Maastricht) und haben alles erst mal sacken lassen.
Ein Glück dass ich beim Gassi gehen auf eine Nachbarin traf. Es fiel ihr auf, dass Lady so ruhig und langsam lief, das ist nichts für Lady, denn sie ist draußen ein kleiner Drachen, überall mit ihrer Nase an erster Stelle, und wenn sie einen anderen Hund sieht, lässt sie hören, dass sie auch da ist. Die Nachbarin riet uns, eure Website zu besuchen um zu sehen ob es einen Ersatz für Metacam gab, denn das hatten wir vom Tierarzt bekommen und ihr schon einige Tage gegeben. Also haben wir auf eure Website geguckt und uns entschlossen, es mit Backmotion statt Metacam zu versuchen. In den ersten Tagen bemerkten wir keinen großen Unterschied, aber nach einer knappen Woche sah man, wie es ihr immer besser ging. Sie wurde vitaler und bekam wieder ihre große Klappe. Bis zum heutigen Tag sind wir froh, dass wir das Zeug vom Tierarzt heraus geworfen und zu Backmotion gewechselt haben.
Marcy hingegen (die Malteserin) ist eine Hündin die schon etwas älter ist. Sie hat im Laufe der Jahren schon eine Menge wegstecken müssen: neues Knie, neuer Gaumen usw., usw.
Hund Man bemerkt, dass das Alter zugeschlagen hat; wenn sie aufsteht muss sie zunächst kurz zu sich kommen und sich strecken. Vor etwa zwei Wochen humpelte sie so stark, dass sie kaum gehen konnte. Wir sind dann doch wieder zum Tierarzt gegangen, und ihm fiel ein, dass sie womöglich Cushing haben könnte, weil sie ein dickes Bäuchlein hat. Ich sagte zum Arzt: sie hat schon seit Jahren einen dicken Bauch, sie hat zwei Mal geworfen. Ich sollte trotzdem Urin auffangen und untersuchen lassen (25 Euro). Für ihre Pfoten bekam sie eine Spritze (34 Euro), es wahr wahrscheinlich Arthrose, und Metacam (etwa 45 Euro). Das Tier war nicht zu genießen, lustlos, und sogar als meine Mutter hereinkam, interessierte sie das wenig. Mein Freund hat daraufhin mit euch telefoniert und konnte endlich mal seine Geschichte loswerden. Er wurde sogar zurückgerufen und bekam handfeste Ratschläge! Supie! Marcy bekommt jetzt auch Backmotion und ich habe gerade Dynaria bestellt. Ich bin mir sicher dass sie hiermit noch eine Weile ohne Schmerzen und mit einer guten Lebensqualität bei uns bleibt. Ihr habt für uns und unsere Mädels das Jahr super abgeschlossen, und wir danken unserer Nachbarin von ganzem Herzen dass sie euch empfohlen hat!

Viele Grüße,

Marc und Rob Claessen-Hermans


Meine Erfahrung mit Tickfree

Tickfree verbreitet sich mehr oder weniger zwischen den Haaren durch auf die Haut. Man kann es auf Plätze anbringen an denen sich die Zecken häufig befinden; aber es gelangt nicht in den Blutkreislauf.
100 Gramm sollten für einen ganz großen Hund (wie ein Neufundländer) reichen.
Die Erfahrung hat gelehrt, dass man z.B. erst 50 Gramm in einer Pflanzenspritze zubereiten und dies dann mit einem Plastikhandschuh an über die Haut verteilen kann. So kann man erstmal sehen, wie weit man mit dieser Menge kommt. Ebenfalls ist es gut möglich, es mit einem Schwamm aufzutragen
Das Mittel ist eine braune Flüssigkeit, die besser nicht kurz vor einer Ausstellung aufgetragen werden sollte. Nach 1 bis 2 Tagen ist jedoch nichts mehr davon zu sehen.
Am Anfang sollte man es alle zwei Wochen wiederholen, später kann man die dazwischenliegende Zeit etwas verlängern: etwa bis 3 Wochen, je nach Zeckenjahreszeit. Jedoch ist zu bedenken, dass es die Dermacentor Zecke das ganze Jahr gibt, ALSO AUCH IM WINTER.
Wenn man selber schnell Zecken hat, kann man es ruhig auf die eigene Haut anbringen.

Das Mittel wirkt richtig gut gegen die Dermacentor Zecke. Diese Zecken (Dermacentor reticulatus und Rhipicephalus sanguineus), die immer häufiger in den Niederlanden vorkommen, werden von der Fakultät Utrecht untersucht. Die Dermacentor Zecke überbringt die Krankheit Babesiose. Via Tierärzte in den Niederlanden sind schon 4298 solcher Zecken gefunden worden, vor allem in Nordholland, Seeland und Nordbrabant.
Also, mein Ratschlag: verlängere die Zwischenzeiten nicht zu schnell.

Marijke


Unsere Erfahrung mit den Feuerwerk- und Gewittertropfen

Wir haben zwei pyrenäische Berghunde: Tabatha von 5 und Bijou von 1,5 Jahren.

Tabatha hat als zweijährige Hündin einen Knallfrosch zwischen ihren Pfoten bekommen. Es gab glücklicherweise keine körperlichen Schäden; aber seelisch war sie sehr angeschlagen. Seit der Zeit war es schrecklich bei Feuerwerk aber auch bei Gewitter.

Wir haben alles Mögliche versucht, auch eine Geräusche Cd. Dies half bei dieser schlauen Hündin nicht, denn sie stellte sich schwanzwedelnd neben den Lautsprecher. Sobald aber der Knall von draußen kommt versucht sie unter einen kleinen Tisch zu krabbeln. Das ist nicht so toll bei einem so großen Hund.

Vom Tierarzt haben wir Ventraquil bekommen. Das wirkt schon, aber ein pyrenäischer Berghund ist sehr empfindlich für Betäubungsprodukte. Tabatha bekommt eine halbe Tablette und ist dann den ganzen Abend schläfrig und sehr wackelig auf den Pfoten. Bei ihrem Gewicht könnte sie 2 bis 3 Tabletten bekommen. Dies habe ich mich jedoch nie getraut.

Hund Weil dies sich nicht wirklich gut anfühlte, fing ich an zu suchen und bin auf die Feuerwerktropfen von Robert gestoßen. Tabatha hat diese Tropfen etwas 1 Jahr bekommen, und sie reagiert nicht mehr auf Gewitter. Nur wenn es mehrere Stunden anhält, wird sie etwas unruhig. Aber es bleibt dabei, dass sie etwas herum geht. Sie reagiert nicht panisch.

Erfahrungen mit Feuerwerk (Silvester) habe ich noch nicht; das werden wir in diesem Jahr erleben.

Ansonsten ist Tabatha die Ruhe selbst. Kein Blödsinn, einfach spielen und schlafen und spielen und schlafen mit Bijou.

Bijou ist ein herrlicher junger Hund, der vor nichts Angst hat, höchstens vor einem Frosch.

Es war übrigens schade zu erfahren, dass die Feuerwerk- und Gewittertropfen nicht mehr von Robert hergestellt werden. Aber ich habe jetzt das "Rezept" bekommen damit ich sie selber mischen kann. Ich habe also die Hoffnung, dass es mit Tabatha weiterhin gut gehen wird.

Grüße,

Karin Hendriks


Destress, Angst unter Kontrolle

Ursache und Folge.
Unsere Neufundländerin Kirstie machte, als sie erst zwei Monate alt war, Bekanntschaft mit dem Phänomen Feuerwerk. Ende November wurde von den Nachbarn, so zu sagen als kleine Vorprobe, eine Rakete abgeschossen. Ich war in dem Moment mit Kirstie hinter dem Haus. Statt seinen Weg in die Luft zu gehen, änderte das Projektil seine Richtung und flog durch den Zaun über unserem Hinterhof. Haarscharf an meinem Kopf vorbei. Ich erschrak mich zu Tode! Als ich mich wieder etwas vom Schreck erholt hatte, schaute ich um mich und suchte Kirstie. Sie war nicht auffindbar! Nach einigen Minuten fand ich sie hinter einem Mülleimer in einer Ecke. Der Rest ist nicht schwer zu erraten... unser fröhlicher, neugieriger Welpe war von dem Moment an in ein trauriges Häufchen Elend verändert. Es hat Monate gedauert, bis sie sich wieder getraut hat, mit uns auf die Straße zu gehen. Jedes Geräusch, anders als die üblichen Geräusche im Haushalt, blieb für sie einen Grund, um mit eingeklemmter Rute sofort um zu kehren. Wir kannten Robert Smiesing aus unserer Bernhardiner-Periode und von Dritten hatten wir gehört, dass sie ganz aktiv waren auf dem Gebiet der "chinesische Kräuter". Nach Beratung, aber noch nicht ganz überzeugt, entschieden wir uns dazu, Kirstie für eine kurze Periode Destress zu geben. Man weiß ja nie!
Hund
Bei Zweifel...weitermachen!
Wir bemerkten eine Veränderung bei Kirstie, aber zweifelten, ob sie unserem Einsatz oder der Destress-Formel zu verdanken war. Nach, vor allem unter Begleitung, dem Ausprobieren, um die richtige Dosierung zu finden, bis zum heutigen Tag 2 x 2 Tabletten pro Tag, wurden die Erfolge immer besser sichtbar. Also unser Motto war: Vorurteile zur Seite schieben und einfach weitermachen! Kirstie machte einen mehr gelasseneren Eindruck. Sie ging wieder mit auf die Straße, war jedoch immer noch sehr auf ihre Umgebung bedacht. Es erstaunte uns aber, wie schnell sie sich wieder erholte wenn sie sich erschrak! Wir konnten in solchen Momenten auch besser mit ihr umgehen, und sie blieb mit ihrer Aufmerksamkeit mehr bei uns als bei der "tier-unfreundlichen" Umgebung.
Bis zu diesem Moment, sie ist jetzt beinahe 8 Jahre alt, geht es ihr gut. Sie ist und bleibt eine fröhliche Hündin, der der Schalk im Nacken sitzt und scheint ihre damals nicht ausgelebte Welpenstreiche jetzt ab und zu nachholen zu wollen. Wir passen aber weiterhin immer auf Einflüsse von außerhalb auf.
Während den Ferien auf der Veluwe, großes Militär-Übungsgebiet, bekommt sie eine extra Dosierung; genauso wie in den Tagen vor Silvester. Überraschend wie sich herausstellt, wie viel Einfluss die extra Dosierung auf ihr Verhalten hat. Für uns und Kirstie ist es die Lösung gewesen!
Unsere Vorurteile? Die haben wir nicht mehr und mittlerweile ist auch "Backmotion" ein fester Bestandteil unserer Hausapotheke.

Wir sind überzeugt.

Grüße von Rens und Wilma Copal und natürlich von Kirstie!!


Gerne möchte ich Ihnen über unsere positiven Erfahrungen mit Backmotion erzählen.

Unser Berner Sennenhund Chester ist immer ein sehr ausgelassener Tölpel gewesen. Leider etwas zu wild für seinen Körperbau, und deswegen bekam er einen Kreuzbandriss. Nach vielen Tierarztbesuchen blieb uns nichts anderes übrig als eine TPLO, eine sehr teure Knie-Operation. Chester (damals 6 Jahre alt) hatte aber außerdem eine so starke Arthrose in seinem Knie, dass er auch nach der Operation die volle Dosierung Metacam brauchte. Wir haben versucht, sie zu reduzieren, aber das war (trotz Nahrungsergänzungsmittel) nicht möglich. Im Gegenteil: als er älter wurde, konnte er immer weniger gut laufen. Die Arthrose schreitet ja fort.
Hund
Wir hatten wirklich Angst, denn der Chirurg hatte uns schon gewarnt: bei dem größten Teil der "TPLO-Hunden" ist irgendwann auch das andere Knie befallen. Dies musste immerhin viel auffangen in der Periode wo das Kreuzband des anderen Knies befallen war. Als er 8 Jahre alt war, fingen wir an, uns immer größere Sorgen um unseren "haarigen Riesen" zu machen. Chester hatte zwar immer noch Spaß an seinem Hundeleben, aber das Gehen wurde wirklich zum Problem. Wir erreichten einen Punkt, wo wir uns sagten: "wenn jetzt das zweite Knie kaputt geht, lassen wir ihn nicht mehr operieren. Das wäre Wahnsinn. Wieder eine so schwere Operation und eine lange Rehabilitation, das können und wollen wir ihm nicht mehr zumuten".

Zufällig traf ich kurz darauf eine Bekannte, die sehr begeistert von den chinesischen Kräutern von Robert Smiesing war. "Versuch es doch mal" riet sie mir. "Meinem 12 Jahre alten Golden Retriever haben sie auch so gut geholfen." Und so bestellten wir (unter großem Vorbehalt) Backmotion. Und sahen.... Verbesserung! Wir dachten natürlich skeptisch: "das wollen wir sehen, wir bilden es uns ein". Also haben wir einen Monat aufgehört. Und prompt fing der Hund wieder an...... weniger gut zu laufen.

Also haben wir noch mal ein Paket bestellt bei "naturheilkunde-bei-tieren.de". Diese Pillen haben wir während unseren Sommerferien benutzt. Chester ging in seine übliche Tierpension und die Leiterin sagte später: "Chester kann so gut laufen!" Da waren wir sicher: es ist keine Einbildung, er läuft wirklich besser! Seitdem sind wir feste Kunden, übrigens zum Missvergnügen von Chester, der einen Sport daraus gemacht hat, jede Pille wieder aus zu spucken, egal wie gut wir sie versteckt haben ;o)).
Hund
Leider traf die Prognose vom Chirurgen ein, und Chesters Kreuzbänder im anderen Knie rissen, als er 8,5 Jahre alt war. Wir haben unserem Tierarzt damals um einen ehrlichen Rat gebeten. Was sollte man machen bei einem so alten Berner? Sie war sehr überzeugend: "Euer Hund ist noch so fit und froh. Gebt ihm die Chance, falls ihr es euch finanziell erlauben könnt." Und das haben wir getan. Chester ist jetzt fast 10 Jahre alt, und hat zwei Knie voller Metallplatten und -Schrauben. Er läuft nicht schön, aber geht noch gerne mit spazieren. Dank Backmotion ist er zum Glücke noch da. Und obwohl mittlerweile alt, ist er immer noch ein froher, begeisterter Berner von dem wir sehr genießen können(meestal ;o)).

Ich bin so begeistert von Backmotion, dass ich auch anderen Hundebesitzern gerne davon erzähle. Bei uns in der Straße gibt es mittlerweile noch einen Stammkunden: ein 12 Jahre alter Golden Retriever, der Probleme beim Gehen hatte, aber jetzt glücklicherweise nicht mehr so steif ist. Auch eine ehemalige Kollegin von mir benutzt Backmotion für ihren Hund Collin. Dieser Deutscher Schäferhund von 10 Jahren hat HD und die Hinterhandschwäche wurde immer schlimmer. Jetzt, nach einem Monat Backmotion, ist er wieder viel aktiver. Sogar der Haushaltshilfe war es aufgefallen... Und neulich traf ich im Park eine Dame mit einem sehr alten und schlecht laufenden Border Collie. Ich konnte es nicht lassen.... "haben Sie es schon mal mit chinesischen Kräutern versucht?" Denn jeder Hund, der dank Backmotion wieder besser gehen kann, ist einer mehr!

Hilde


Hallo Robert,

schon seit geraumer Zeit geben wir unseren 3 Neufundländern und 2 Katzen eurer Knoblauchpulver. Es ist für viele Sachen gut. Auch bekommen die Damen nach der Läufigkeit, wenn sie ziemlich müde sind, Immunkomplex.
Hund Wenn sie scheinschwanger sind, geben wir, neben Ablavetsum (von VSM), das essentielle Öl "Scheinträchtigkeit", womit wir, um Erleichterung zu erreichen, den Bauch massieren. Die Scheinschwangerschaft geht dann ziemlich schnell vorbei. Außerdem benutzen wir für alle 5 den Ohrreiniger.
Nach ausführlicher Erklärung von euch geben wir unserem jungen Rüden, der leider die enttäuschende HD hat, seit kurzem Backmotion, zur Unterstützung /Erleichterung der Beschwerden.

In Kürze werden wir das neue Anti-Zeckenmittel Tickfree ausprobieren. Wir haben viel Vertrauen in eure Produkte und danken euch für die Ratschläge, sowohl telefonisch als auch per Mail.

Und im Namen der Hunde herzlichen Dank für den Ratschlag, ihnen regelmäßig "panharing" (kleine Heringe) zu geben. Sie genießen es.

Herzliche Grüße,

Marijke Weerkamp


Hund Als "Katzenmutter" von 28 Katzen sitzt man natürlich regelmäßig mit allen möglichen Beschwerden beim Tierarzt. Und das kann ganz schön ins Geld gehen. Das passierte auch als bei meinem Kater Harngries festgestellt wurde und alles so verstopft war, dass nach einer Woche eine Penisamputation erforderlich war. Ich habe dann im Internet recherchiert nach Beschreibungen von einer Amputation oder Fotos davon. Zufällig landete ich auf der Site www.naturheilkunde-bei-tieren.de. Ich habe deine Site damals tagelang durchgelesen und gedacht: die muss ich aufbewahren und habe dich bei meinen Favoriten gespeichert. Nach dieser Operation sollte Spin für den Rest seines Lebens Diätfutter bekommen. Na, versuch das mal bei 28 Katzen Er hatte auch ständig Blasenentzündungen, also musste ich jedes Mal Antibiotika beim Tierarzt holen. Aber nach einigen Antibiotikakuren hatte ich das Gefühl dass sie gar nicht mehr halfen, weil die Entzündung ständig wieder kam. Daraufhin habe ich deine Site wieder besucht und alles noch mal durchgelesen. Ich habe mit meinem Tierarzt darüber gesprochen, er hatte noch nie davon gehört, aber sagte mir: und wenn es nicht hilft, schaden kann es auch nicht. Es ist alles auf Kräuterbasis und du kannst es immerhin versuchen. Hund Also habe ich zuerst ein Probepäckchen bestellt. Es war eine Wunderpille!!!!! Nach etwa 2 Tagen hat er kein Blut mehr gepinkelt. Nach 4 Wochen hat er wieder zusammen mit den anderen Katzen gefressen. Und bei der Urinuntersuchung konnte man keine Struvitsteine mehr finden.

Bei einem anderen Kater fingen einige Wochen später die gleichen Symptome an. Er konnte auch nicht pinkeln, wurde katheterisiert und sollte Diätfutter bekommen. Er hat von mir 2 Wochen Diätfutter bekommen, aber ich bin auch sofort mit Eurologist angefangen. Auch bei ihm ist kein Struvit mehr nachweisbar und er frisst zusammen mit den Anderen.

Und dann die Liseng Tabletten. Auch so eine Wunderpille!
In der Vergangenheit hatten meine Katzen auch Katzenschnupfen. Wenn sie das einmal gehabt haben, bleiben sie immer Träger und bei Stress oder verringerter Widerstand flackert der Schnupfen wieder auf. So war es auch nach unserem Umzug, sie fingen wieder an zu niesen. Antibiotika und Augensalbe beim Tierarzt geholt, für 28 Stück ist das eine ganze Apotheke und eine ordentliche Rechnung.
Hund Bis dann irgendwann eine kleine Katze eine Lungenentzündung dazu bekam, woran sie leider verstorben ist. Da habe ich gedacht: das wird mir nie wieder passieren. Ich werde diesen Virus an den Wurzeln ausrotten und bestelle die Liseng Tabletten bei Naturheilkunde-bei-Tieren. Vier meiner Katzen, die am empfindlichsten sind für Katzenschnupfen bekommen diese Tabletten, und ich muss sagen, es klappt super.

Ich bin so froh dass ich deine Site mit diesen Wunderpillen zufällig entdeckt habe. Natürlich gehe ich zuerst zum Tierarzt wenn ich nicht weiß was es ist.

Ich hoffe in der Zukunft viel von deiner Site profitieren zu können.


Ganz liebe Grüße,

Robert und die Katzenbande

Unsere Beziehung zum Tierheim Hilversum fing mit dem Bringen von alten Zeitungen an, wobei wir jedes Mal kurz das Katzenhaus besucht haben. Das ist der Grund warum wir in den letzten Jahren unsere Katzen aus dem Tierheim Hilversum geholt haben. Es waren immer ältere Kater, 12 und 13 Jahre alt. Aber wir verstanden uns sofort und das war das Wichtigste. Leider bekamen sie eine Nierenvergiftung oder das Coronavirus, so dass wir uns nicht so lang an unseren Katzen erfreuen konnten. "Ihr habt aber Pech" sagte der Tierarzt jedes Mal wenn wir sie einschläfern lassen mussten.
Weil es einem nicht kalt lässt wenn man ständig eine Katze einschläfern lassen muss, wollte mein Mann irgendwann eine etwas jüngere Katze. Am 10 November 1999 holten wir eine Norwegische Waldkatze aus dem Tierheim, die am Rand von Hilversum gefunden wurde. Der Tierarzt schätzte dass er zwischen 6 und 8 Jahre alt war. Wir mochten uns sofort. Im Tierheim hatten sie ihn Denzel genannt, weil er schwarz war. Ich finde Denzel Washington ein toller Schauspieler, aber zu einer Norwegischen Waldkatze gehört ein Skandinavischer Name, also Denzel wurde Kjelt.
Hund Am 21 Februar 2003 brachten wir wieder Zeitungen hin und ich schaute doch wieder schnell vorbei im Katzenhaus. Da ich lange weg blieb, kam mein Mann mich suchen und fand mich mit einem großen schwarzen Kater auf dem Arm, der mich sofort abgeleckt hat. Die Betreuerin sagte: "das geht in Ordnung, Nico, schau mal, er sieht Kjelt ganz ähnlich, er ist nur etwas größer". Er hieß Sylvester, war 8 Jahre alt und zur Hälfte Perser, zur Hälfte Main Coon. Eine Katze kann für mich nicht groß genug sein, und ich war hin und weg, weil er nicht nur schön, sondern auch sehr lieb war. Die Betreuerin erzählte, dass er abgegeben wurde wegen Blasengries und verschiedenen Antibiotikakuren. Daraufhin fragte mein Mann, ob wir uns das noch mal überlegen konnten, weil wir auch Kjelt noch hatten, der keine Diät brauchte. Wie gibt man zwei Katzen getrenntes Futter, wo man doch weiß, wie gerne sie aus dem anderen Napf "klauen". Wir durften darüber nachdenken und zwei Tage lang habe ich nahezu alle Tierärzte in Hilversum angerufen und Fragen über Blasengries gestellt. Von allen Informationen und Ratschlägen war das Schlimmste was ich hörte die Penisamputation, und das gefiel mir gar nicht. Also entschied ich mich im Internet weiter zu suchen und landete bei www.naturheilkunde-bei-tiere.de . (Anm.: eine der Niederländischen Sites von Naturheilkunde-bei-Tieren). Hurra, eine Telefonnummer wo man ohne weitere Kosten anrufen konnte für eine Beratung. Ich rief während der telefonischen Sprechstunde an und erreichte Robert Smiesing, der ich meine Geschichte erzählte. Da ich mich sehr zu Reiki und Bachblüten hingezogen fühle, klappte es gut zwischen uns und wir haben eine Stunde über alternative und natürliche Heilmethoden gesprochen.
Ich würde Eurologist Tabletten geben müssen und dann würde ich nach 3 bis 4 Tage bemerken dass die Katze ruhiger wird und normal aufs Katzenklo pinkelt. Als Beispiel erzählte sie von einer Ziege, die wegen Blasengries auch Eurologist bekam. Eine Ziege hat einen krummen Penis, das Wasserlassen ist also schwieriger, aber das klappte jetzt bestens.
Nico, mein Mann, hatte zugehört und war zuversichtlich. Wir sollten Sylvester am 25 Februar abholen. Laut seinem Tierpass hatte er zwei Tage vorher Geburtstag gehabt. Ein richtiges Geburtstagsgeschenk also. Sylvester bekam von uns den Namen Odin, der Gottkönig im Walhalla. Ich hatte im Trinkwasser von den beiden etwas Rescue-Tropfen getan, damit der "Schock" der ersten Begegnung von Kjelt und Odin nicht zu schlimm werden würde. Die beiden haben sich schon ziemlich schnell gut vertragen. Die Eurologist-Tabletten hatte ich mittlerweile da und Odin hat sie ohne Probleme geschluckt. Und tatsächlich, er pullerte ordentlich, fühlte sich gut und sah großartig aus. Sowohl Odin wie Kjelt sind sehr sozial, auch einander gegenüber. Manchmal versucht Odin den Chef zu spielen und verhält sich wie ein richtiger Gottkönig, aber Kjelt hat die ältere Rechte, sogar jetzt wo er älter und schwächer wird. Er lässt sich gerne von Odin putzen und Odin ist es egal dass er dann einige Haarbälle mehr hat. Inzwischen ist Odin schon 4 Jahre bei uns und Kjelt fast 8 Jahre.
Hund Kjelt war inzwischen ziemlich alt geworden und hatte viel Gewicht verloren. Als er seine jährlichen Impfungen bekam, vermutete der Tierarzt, dass er eine zu schnell wirkende Schilddrüse haben könnte. Er hatte aber keine Zeit um ihn zu untersuchen und wir sollten ein anderes Mal wiederkommen. Also habe ich mir wieder die "naturheilkunde-bei-tiere-Site" angesehen und mit Robert Smiesing telefoniert, denn eigentlich fand ich, dass mein Tierarzt mal schnell etwas Blut hätte abnehmen können. Nach einem guten Telefongespräch mit Robert Smiesing über alle Symptome die ich bei Kjelt erkannt hatte, habe ich auf seine Empfehlung hin die Schilddrüsentabletten bestellt. Falls es etwas anderes sein sollte als die Schilddrüse (was ich nicht vermutete) hätten sie auch keine Schäden angerichtet. Ich sollte es ruhig versuchen mit den Schilddrüsentabletten.
Da Kjelt es unangenehm findet, wenn man ihn von hinten anfasst (da er ja etwas knochig ist), habe ich seit einem Monat auch die "Rejoint-Tabletten", die u.a. dafür sind um neuen Knorpel zu bilden. Bei Kjelt war es immer schwierig Tabletten einzugeben, aber ich habe das Gefühl dass er weiß, dass sie ihm gut tun. Er ist jetzt etwas schwerer, etwas lebhafter und seine Körperkraft hat zugenommen. Er wird aber nicht mehr so schwer werden wie früher, als er in der Kraft seines Lebens war. Er frisst sehr gut, ist aber viel heikler als früher und wird ein wenig dement. Manchmal miaut er alles zusammen, aber so lange wie Odin ihn weiter ableckt weiß ich, dass es ihm gut geht. Katzen fühlen es wenn sich das Ende nähert. Eine gesunde Katze geht einer sterbenden Katze soviel wie möglich aus dem Weg und faucht wenn sie sich zu sehr nähert. Das ist jedenfalls unsere Erfahrung mit unseren früheren Katzen. Katzen sind Einzelgänger und werden ihren Artgenossen nie zeigen, wie krank sie sind und es so lange wie möglich überspielen. Wenn wir Menschen etwas bemerken, ist die Krankheit meistens schon sehr weit fortgeschritten. Odin ist für uns also ein Stück soziale Kontrolle.
Während Kjelt verletzlicher wird und noch mehr kuscheln möchte als früher, sorgen wir auf jeden Fall dafür, dass es Odin an nichts fehlt und er ausreichend Liebe und Aufmerksamkeit bekommt, denn auch er ist ein einziger großer Kuschelbär.

Auf jeden Fall sind wir sehr froh, dass wir Robert Smiesing über ihre Website kennen gelernt haben. Und da wir solche guten Erfahrungen gemacht haben mit ihren natürlichen Produkten, habe ich schon viele Leute an sie verwiesen und ganz gute und schöne Reaktionen bekommen. Ich fühle mich ein wenig wie eine Vermittlerin, die sogar auf dem Fahrrad vor einem geschlossenen Bahnübergang Menschen mit einem Tier im Fahrradkorb anspricht um über meine tollen Erfahrungen mit Robert zu erzählen. In vielen Fällen lauter präventiv, aber manchmal auch gerade im richtigen Moment.

Jose Hagedorn


Hund Eurologist

Viele Meerschweinchen haben leider Blasenprobleme. Ich habe seit vielen Jahren eine Auffangstation für kranke und alte Meerschweinchen und Blasenprobleme gehören zur Tagesordnung. Vor Jahren hatte ich ein Meerschweinchen, das seine Blasenprobleme nicht loswurde. Also suchte ich im Internet nach Alternativen, denn die Schulmedizin konnte auch nicht mehr helfen. So landete ich bei "naturheilkunde-bei-tiere". Ich rief Robert an, bekam jede Menge Informationen und habe sofort Eurologist bestellt. Nach einigen Tagen fing Eurologist schon an zu wirken und es schien so, als ob das Meerschweinchen viel weniger Schmerzen beim Wasserlassen hatte. Großartig! Dieses Meerschweinchen hat den Rest seines Lebens Eurologist bekommen und die Probleme sind nicht wieder gekommen.

Inzwischen haben wir schon vielen kleinen Blasenpatienten mit Eurologist helfen können. Wir empfehlen es auch immer weiter wenn Menschen ein Meerschweinchen mit Blasenproblemen haben und uns um Rat fragen. Auch unser Tierarzt arbeitet damit.

Ich bin mir sicher dass es dank Eurologist viele frohe Meerschweinchen und Meerschweinchenbesitzer gibt!


Desiree


Hallo Robert Smiesing,

Hund die Backmotion Tabletten sind echt der Hammer, ich kann es fast nicht glauben ....

Wir haben einen Berner Senner Rüden mit 9 Jahren. Vor 2 Monaten hat es ihn so erwischt. Er bekam 4 hühnereigrosse Tumore an den Hinterbeinen. Nach Untersuchung war das Ergebnis Mastzellentumor bösartig. Gleichzeitig fing er an hinten umzuknicken. Jetzt war es so schlimm geworden, dass ich ihm Schuhe anziehen musste, da die Krallen blutig wurden. Wir konnten noch maximal 10 Minuten laufen, dann war Schluss. Jetzt nach 1 Woche Backmotion läuft er wieder super .... wir schaffen unsere alte Runde von 45 Minuten, und das richtig schnell. Ich kann es gar nicht glauben. Unser Tierarzt hat ihm vor 2 Monaten Kortison verschrieben. Damit sind die Tumore zurückgegangen. Jetzt meine Frage an Sie : Gibt es ein chinesisches Mittel, welches man gegen Mastzellentumor einsetzen kann ? Im Voraus schon tausend Dank, viele liebe Grüsse vom Bodensee Bine Behrens Nochmal vielen Dank für das Backmotion .....das ist echt die Rettung gewesen !!!


Guten Tag!

Zunächst einmal möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Ich habe vor ca. einem Jahr bei Ihnen Rehmannia für meinen Westie bestellt. Er hatte Leptospirose und die Nieren waren in einem kaum mehr lebensfähigen Zustand. Als sozusagen letzte Hoffnung surfte ich im Internet herum und kam auf Ihre Seite. Sofort bestellte ich das Rehmannia-Pulver. 3 Wochen später ging ich schweren Herzens zum Tierarzt, ich wusste nicht, ob ich mit meinem Hund wieder raus kam oder ohne ihn. Die 15 Minuten, in denen ich auf die Nierenwerte warten musste, waren wohl die längsten in meinem Leben! Doch als unser Tierarzt mit einem strahlenden Lächeln zu uns kam und sagte, die Nierenwerte seien gesunken, es sehe gut aus, war ich überglücklich! Meinem Westie ging es zusehends besser und vor 2 Monaten erhielten wir sogar die Nachricht, dass die Nierenwerte wieder im Normalbereich seien, was mehr als nur ein Wunder sei!

Ich schreibe dieses "Wunder" dem Rehmannia zu und möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für Ihre tolle Arbeit bedanken. Bei uns in der Schweiz ist TCM für Tiere leider noch sehr wenig vertreten.

Mit freundlichen Grüssen

Ursula Schärz


Ich hatte nicht nur einen tollen Erfolg mit Destress für Lottie (mini englisch Bull Terrier x Staff), die ein großes Problem hatte mit der Rangordnung, da sie als Kampfhund gezüchtet wurde. Lottie hörte nie auf zu kämpfen, wenn sie von dem ranghöchsten Hund zurecht gewiesen wurde. Sie ist jetzt ein freundliches Mitglied meines Rudels und es gibt keine Probleme.

Murphy (Amstaff) hatte ein Problem mit seinem Immunsystem, das Hautprobleme und Ohrinfektionen verursachte. Nachdem ich mehrere schulmedizinischen Produkte ausprobiert hatte, wandte ich mich für chinesische Produkte an naturheilkunde-bei-tiere.de, mit großem Erfolg.

Sein Fell sieht gut aus und die Ohrinfektionen sind nie wieder gekommen. (Ich fing an mit kolloidalem Silber und Xie-Tang).

Beide Hunde bekommen jetzt nur noch 25% der empfohlenen Dosierung.

Mit freundlichen Grüßen,

Sytske


Sehr geehrte Robert Smiesing,

ich konnte den Fragenbogen auf Ihrer Website nicht finden. Da ich Ihnen doch kurz von den Medikamenten berichten möchte, die ich für meine Katzen gekauft habe, sende ich Ihnen diese Email.

Die Produkte die ich gekauft habe:

Xie Tang und Eurologist.

Ich bin mit beiden Produkten sehr zufrieden.

Xie Tang benutze ich für meine sterilisierte Perser Colourpoint Katze die 5 Jahre alt ist. Sie hat schon seit Jahren Hautprobleme. Der Tierarzt wusste auch nicht mehr weiter und so bin ich schließlich bei Ihnen gelandet. Seit sie Xie Tang bekommt hat sie wieder ein schönes Fell. Sogar unser Tierarzt sagt das (ich habe ihm nichts erzählt von dieser Kräuterformel). Ich bin zurzeit sehr hoffnungsvoll gestimmt. Jetzt muss ich abwarten ob es so bleibt.

Eurologist benutze ich für meine beiden sterilisierten Kater (ein Perser Colourpoint und ein Heiliger Birma, 14 und 16 Jahre alt).

Diese beiden Kater bekommen auf Empfehlung vom Tierarzt Sensitivity Control von Royal Canin (nur beim Tierarzt erhältlich) und 2 x täglich Uropet Paste. Das kommt daher, weil das Diätfutter für meinen Perser Colourpoint Kater, der zur Bildung von Blasengries neigt, nicht gut vertragen wurde. Den heiligen Birma habe ich präventiv mitbehandelt da er auch nicht mehr so gut wasserlassen konnte. Leider ist diese Uropet Paste nicht mehr erhältlich (Anm.: in Deutschland ist sie erhältlich). Ich bin also sehr froh über die Eurologist Tabletten. Beide Kater pinkeln gut und bis jetzt gibt es keine Probleme.

Der einzige Nachteil von den Tabletten finde ich, dass sie sich von außen so ähnlich sehen. Wenn eine Katze mal eine Tablette ausspuckt, weiß man nicht, welche Tablette es gewesen ist.

Der Versand ist auch gut versorgt und schnell.

Dies war meine Reaktion auf Ihre Tabletten. Ich werde bestimmt noch öfters davon Gebrauch machen.

Mit freundlichen Grüßen,

Lies Homma-Arends


Vor vier Jahren kam Jordy zu uns weil er nicht mehr bei seinem Herrchen bleiben konnte. Jordy ist ein West White Terrier, ein sehr lebhafter Hund. Jordy war damals 3 Jahre alt, sah sehr schlecht aus und fraß kaum. Wir haben ihn sofort vom Tierarzt untersuchen lassen und der stellte eine Kieferentzündung fest. Nach der Kieferoperation ging es ihm besser weil er wieder fressen konnte.

Vor zwei Jahren fing es damit an, dass er ab und zu humpelte. Wir sind also wieder zum Tierarzt gegangen, er bekam Spritzen und Tabletten, aber wir sahen dass das alles nicht half. Es wurde nur schlimmer, zum Schluss konnte er kaum noch laufen und der Tierarzt gestand, dass er auch nicht mehr weiter wusste.

Da haben wir angefangen im Internet zu recherchieren uns stießen glücklicherweise schon bald auf www.naturheilkunde-bei-tieren.de. Wir schickten eine Mail und bekamen am nächsten Tag schon Antwort, mit der Empfehlung Jordy Backmotion 1000 mg. Tabletten zu geben. Wir sind sofort damit angefangen, denn dies waren natürliche Heilmittel und keine Chemie, wie die Sachen vom Tierarzt, die eh nicht halfen.

Und wahrhaftig, nach 6 Tagen sahen wir eine Verbesserung und nach einem Monat fing er an wieder normal zu laufen.

Jetzt geht es ihm wieder sehr gut.

Manchmal sehen wir dass er wieder anfängt schlechter zu laufen, dann bekommt er ½ Tablette pro Tag und nach einigen Tagen ist es wieder in Ordnung. Wir sorgen deswegen dafür immer einige Tabletten im Haus zu haben und wir empfehlen jedem, www.naturheilkunde-bei-tieren.de zu Rate zu ziehen wenn ihrem Haustier etwas fehlt.

José Meekel


Hallo Robert,

Ich habe versucht euren Fragebogen zu finden, aber es ist mir nicht gelungen, deswegen diese Mail.

Backmotion wirkt großartig bei meinem alten Freund. Essen ist noch schwierig (der Tipp von Robert über Hühnergerippe funktioniert prima bei dem Welpen, aber der Alte schafft das nicht mehr mit seinen Zähnen), ich muss ihm also leckere Sachen vorsetzen und hoffen, dass er sie auch morgen noch lecker findet.

Die Schmerzen beim Laufen und im Rücken sind wesentlich besser, seit einigen Tagen gehen wir wieder unsere alte Runde und er kuschelt sich wieder zusammen. Ab und zu wird dadurch ein Nerv eingeklemmt, wodurch er dann wieder diesen unsicheren Gang bekommt, aber es ist viel und viel besser als mit Cortafen (ein Kortikosteroid). Er fühlt sich wohler und ich auch!

Dankeschön!!!!!!!

Grüße,

Emmy Lourens


Hallo,

unsere Katze Kleo hat chronischen Katzenschnupfen. Jetzt benutzen wir seit etwa 8 Wochen eure Liseng Tabletten und wir sind damit sehr zufrieden.

Jetzt möchte ich gerne wissen ob wir diese Tabletten immer benutzen sollen oder heilt der Schnupfen sogar ganz aus, oder lässt die Wirkung der Tabletten irgendwann nach?

Wir haben vor einer Woche mit den Liseng Tabletten aufgehört und bis jetzt hat sie kein einziges Mal geniest.

Wenn Sie sagen dass wir weiter machen sollen mit dem Wundermittel (denn das ist es), dann machen wir das natürlich, denn das ist besser für Kleo.

Mit freundlichem Gruß,

Fam. Zwiggelaar


Hallo Robert,

ich wollte dir schon mal über den Erfolg der Behandlung mit kolloidalem Silber beim Pilzbefall meiner Meerschweinchen erzählen. Ich bemerkte schon nach 2 Tagen eine deutliche Verbesserung. Der Schuppen ist fast verschwunden und die Ohren kaum noch gerötet. Ich habe die Meisten behandelt und einige nicht, und konnte sehen dass die Heilung bei diesen nicht so schnell verlief.

Ich habe die Ohren oder andere befallenen Stellen 2 x täglich mit 1 bis 2 Tropfen mit meinem Finger eingerieben und weiter nichts gemacht. Sie bekommen aber noch Grisoral für 4-6 Wochen, abhängig vom Grad des Befalls.

Ich habe eine Meerschweinchen-Website und möchte, wenn du damit einverstanden bist, einen Bericht über meine Erfahrung mit Pilzbefall schreiben. Ich möchte dann auch euer kolloidales Silber empfehlen, denn für mich war es die Lösung, ein Zaubertrank.

Ich bin selber Krankenschwester und weiß dass bei schlimmen Wunden viel mit Silbergazen gearbeitet wird. Auch dann kann man nur staunen über die Wirkung vom Silber, aber dass es auch so wirksam sein kann gegen Pilzen??? Am Anfang hatte ich kein Vertrauen darin, aber jetzt denke ich ganz anders darüber.

Freundlicher Gruß, Anneke Riethof


Guten Tag,

ich habe eine Frage über eure Produkte.

Unser 13 Jahre alter Golden Retriever hat schon seit 3 Monaten einen Demodex Befall. Bevor wir wussten was da genau los war, haben wir auf Empfehlung unseres Tierarztes sehr starke Antibiotika gegeben, mit wenig Erfolg. Nachdem eine Hautprobe gemacht wurde, wurde endlich Demodex festgestellt.

Inzwischen war Bobby sehr lustlos geworden und fast das ganze Fell an seinem Kopf und Pfoten war verschwunden.

Nach ein wenig Stöbern kam ich auf eure Seite und habe sofort das Öl mit Echinacin bestellt. Ein Monat später ist alles viel besser. Das einzige Problem ist, dass er das Öl gerne mag und sich ständig leckt an Stellen wo man es aufträgt. Ist dies gefährlich für seinen Magen und Darm???

Ich habe auch das Produkt Immunkomplex bestellt. Kann man das ohne weiteres mit den anderen Produkten kombinieren?

Dann noch eine letzte Frage: kennt ihr das Produkt Noromectin (Fabrikant Fendigo), was der Tierarzt Bobby gegen Demodex gegeben hat?

Herzlichen Dank für die Antwort auf die vielen Fragen.

Wir sind sehr zufrieden euch gefunden zu haben und werden ganz bestimmt treue Kunden bleiben.

Mit freundlichem Gruß,

Fam. Wellekens-De Graef und Bobby


Sehr geehrte Damen und Herren,

habe bei Ihnen Eurologist bestellt für meinen Kater, der Harngries hat, und bin sehr zufrieden.

Jetzt habe ich noch einen hyperaktiben Mops. Was kann ich anwenden?

Weiterhin habe ich einen Bobtail, der total ausrastet, sobald eine andere Person/ oder ein anderer Hund am Zaun steht. Anwendung?

Vielleicht können sie mir Infomaterial zuschicken.

Rosemarie De Ben


Hallo Robert,

mit ausgezeichnetem Erfolg (Blutwerte sind sogar runter gegangen) bekommt eine meiner Katzen Rehmannia. Nun ist es aber so, dass gerade diese Katze auch Blasengries bekommen hat, und zwar ziemlich schlimm. Hat hierfür Antibiotika bekommen und spezielles Futter, zusammen mit einem Pulver wegen den Nieren.

Nun habe ich auf eure Site gelesen dass ihr hierfür Eurologist empfehlt. Meine Frage ist jetzt: kann Eurologist zusammen mit Rehmannia gegeben werden ohne dass man Nebenwirkungen befürchten muss?

Mit freundlichen Grüßen von

Petra und Leo Sumann


Hallo Robert, es geht Katinka sehr gut, sie ist wieder die Alte. Sie frisst gut, pinkelt gut, der Stuhl ist in Ordnung, sie ist gut gelaunt, was kann ich mir noch mehr wünschen?
Sie bekommt Rodi, Energique und ab und zu Smuldier zu fressen. Der Gries wird wohl entstanden sein durch das Trockenfutter, das hat sie immerhin jahrelang bekommen. Ich habe ihren Urin nicht mehr untersuchen lassen, weil ich denke, dass dabei eh nichts rauskommt. Sogar als sie soviel Gries hatte, war da nichts zu sehen. Ich möchte aber mal Ph-Sticks kaufen, das scheint mir nützlich zu sein. Falls doch mal wieder Probleme auftauchen, dann fange ich sofort mit Eurologist an.

Grüße, Gerda


Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich würde Ihnen auch gerne erzählen von dem phänomenalen Erfolg mit Ihrer Eurologist-Formel! Meine andere Katze war innerhalb von zwei Tagen geheilt, mein Tierarzt konnte es nicht glauben!

Er gab meiner Katze immer Infusionen, aber die halfen nur für 1-2 Tage. Dies ist jetzt 2 Jahre her, meine Katze hatte nie wieder Steine im Darmtrakt, sie sind alle verschwunden dank Ihrer hervorragenden Formel!

Vielen Dank für Ihre exzellenten Produkte!

Mit freundlichen Grüßen,

Doris Pirkenau


Geehrter,

Das Allergieproblem wurde mit Xie Tang gelöst und wir sind sehr froh darüber. Bis jetzt haben wir 50 g gegeben, aber wir sind uns nicht sicher, ob es gut ist jetzt damit auf zu hören.

Für ihre chronische Bronchitis hat Respire ebenfalls geholfen. Sie hustet ab und zu noch und bekommt noch 1 Tablette am Tag (1000 mg). Empfehlen Sie uns es noch weiter zu verabreichen?

Gerne hätten wir einige Ratschläge von Ihnen.

Im Voraus herzlichen Dank.

Mit freundlichem Gruß,
R. Verkeyn


Hoi,

Nachdem wir wochenlang herumgedoktert haben mit Rimadyl und Metacam ist dies DIE Lösung. Backmotion leistet ganze Arbeit. Es half schon nach 4 Tagen und jetzt, nach fast 2 Wochen geht es ihm supergut, er ist wieder fröhlich und kann wieder normal an der Leine die Runden mitgehen.

Vielen Dank für deine Beratung.

Grüße von Petra Fujan


Hallo Robert,

ich bin in Juli angefangen mit Eurologist für Pavarotti, einen Kater mit Oxalat-Blasengries. Ich habe damals versprochen, dich auf dem Laufenden zu halten. Ich habe ihm die ganze Zeit Diätfutter gegeben (Royal Canin) und täglich Eurologist.

Letzte Woche habe ich seinen Urin kontrollieren lassen, er hat überhaupt KEINEN GRIES MEHR!!!!!

Meine Frage ist jetzt, wie geht es weiter? Ich habe inzwischen für meine anderen Katzen (habe noch 11 Perser) zu Persian 30 gewechselt (sorgt dafür dass der PH-Wert niedrig bleibt).

Was meinst du dazu? Laut meinem Tierarzt muss er lebenslänglich Diätfutter bekommen.

Außerdem habe ich noch eine andere Frage: seit Juli habe ich noch eine andere Katze, sie hatte etwas Hautausschlag und ich stelle jetzt fest dass sie das alle ein wenig haben. Es verursacht Juckreiz und manchmal einige kahle Stellen, sehr lästig, da ich insgesamt 12 Katzen habe.

Was empfiehlst du mir? Ist kolloidales Silber eine Möglichkeit?

Carla Osenga


Vielen Dank

Ich möchte Ihnen mitteilen, dass es meiner Katze 12 1/2 Jahre mit Einnahme von Rejoint deutlich besser geht. Ja, sie tobt sogar hin und wieder 'mal. Auffällig für mich ist, dass auch das Fell sich deutlich verbessert hat, es glänzt wieder ganz wunderbar.

Ich möchte Ihnen hiermit meinen Dank übermitteln, Sie haben mir und meiner Emily sehr geholfen.

Viele Grüße
Charlotte Lang


Guten Tag,

ich habe eine Frage. Ich gebe meiner Katze seit Kurzem Gastro weil sie Durchfall hatte. Diese Pillen helfen gut und ihr Kot ist perfekt. Kann ich aufhören, wenn die Pillen alle sind? Ich frage, weil ich sie 2 x am Tag dazu zwingen muss die Pille zu nehmen!

Oder ist es möglich dass ihr Durchfall dann wieder kommt?

Mit freundlichem Gruß,

Debby van der Stap


Hallo Robert,

wir geben jetzt seit einer Woche 1 Tablette Backmotion, mit gutem Erfolg, den er fängt schon wieder an auf vier Pfoten zu gehen. Nur wenn er schnell laufen will geht das noch nicht, aber wir sehen zu, dass er nicht schnell läuft. Die betroffenen Pfote wird auch schon wieder etwas dicker, kurz: wir sind sehr froh und möchten dir ganz herzlich danken für diesen tollen Ratschlag.

Jetzt werde ich wieder schnell neue Tabletten bei dir bestellen.

Freundliche Grüße,

José


Hallo, behandle meine 13 Jahre alte Mischlingshündin (10,5kg) seit drei Monate mit Eurologist, 2x1/2 Tabl..Sie hat seit 7 Jahren Diabetes mellitus und seitdem sehr oft eine bakterielle Blasenentzündung ohne Steine. Wie lange muss ich ihr die Eurologist Tabl. geben, muss ich nach einer gewissen Zeit pausieren, wie bei vielen pflanzlichen Mitteln? Und wenn ja, wie lange pausieren? Momentan ist ihre Blasenentzündung ausgeheilt. Ist Eurologist zur Dauerbehandlung in diesem Fall geeignet?
Liebe Grüsse

Cornelia Gruhn


Geehrte Robert Smiesing,

Vor einiger Zeit habe ich bei Ihnen Eurologist Tabletten bestellt wegen einer ständig wiederkehrenden Blasenentzündung bei meiner Katze. Es sieht aus, als ob diese Tabletten gut geholfen haben, und ich habe jetzt damit aufgehört.

Ansonsten habe ich noch zwei Fragen:

Meine andere Katze hat eine Schilddrüsenerkrankung und bekommt hierfür täglich eine Tablette vom Tierarzt. Dafür würde ich auch gerne Ihre Tabletten benutzen. Kann ich ohne weiteres wechseln, oder sollte hier z.B. ein zeitlicher Abstand eingehalten werden?

Zweite Frage: Haben Ihre Produkte wie z.B. das Knoblauchöl noch ein begrenztes Haltbarkeitsdatum?

In Erwartung Ihres Berichts, mfrGr, Marjorie de Jong


Meine Hündin hat eine Allergie (Haut), ich habe lange Zeit 2 x im Jahr eine Injektion geben lassen (ich bin der Meinung es sind Pollen). Sie hat jetzt seit einem Jahr einige Stellen an ihren Hinterläufen, die sie regelmäßig (jeden Tag) wund leckt, bis es blutet. Sie hat schon eine Halskrause bekommen, Socken angehabt aber sobald wir die entfernen, geht es wieder los. Es wurde eine Biopsie gemacht um zu sehen, ob es bösartig ist, aber dem ist glücklicherweise nicht so. Ich habe das Gefühl, dass auch die anti-allergische Injektion nicht mehr so gut hilft. Sie hat jetzt auch eine Zeitlang (6 Wochen) eine Allergiediät bekommen. Diese hat das Lecken und die roten Stellen nicht verbessert. Seit 2 Wochen gebe ich jetzt Xie Tang und das Lecken wird weniger. Sie kann schon den ganzen Tag ohne Krause oder Socken sein, ohne dass sie alles wieder kaputt leckt. Ich haben jetzt zum ersten Mal die Xie Tang nachbestellt. Meine Frage ist jetzt: wie lange kann/muss ich dieses Medikament weiter geben?

Mit freundlichem Gruß,

Danielle Schaap

Hallo Robert,

Ich habe also in der Vergangenheit Kräuter bei dir bestellt für meine Katze, die Struvit hatte. Beim ersten Mal ist nicht so viel passiert, aber dann habe ich die Dosierung für die erste Woche 35 Tage beibehalten.

Erfolg: GROßARTIG, meine Katze kann wieder alles essen und hat überhaupt keine Beschwerden mehr, keine Diät mehr notwendig.

Und jetzt mein Vorschlag: du könntest auf deiner Website eine "Erfolgseite" einrichten, wo Menschen über ihre Erfahrungen mit chinesischen Kräutern erzählen können.

Gruß, Inge Linscheer


Seit 4 Wochen bekommt er Destress 1 x täglich 500 mg. Er ist etwas ruhiger geworden, nur wenn er mit darf und es kommt jemand wird er so "hyper", dann hängt er einfach an ihnen. Jetzt ist meine Frage: kann ich ihm ein Viertel mehr geben oder gibt es etwas anderes, was ich ihm geben kann?

Unser Kooiker bekommt es auch seit 4 Wochen und bei ihr wirkt es sehr gut. Er ist viel lieber und anhänglicher geworden.

Mia Hooijmanns


Unser Labrador hat Hautprobleme durch eine Allergie. Hierfür benutzten wir Xie Tang mit einem sehr guten Erfolg. Der Fellwechsel ist normal, er hat keinen Juckreiz mehr und sein Fell ist sehr viel weicher geworden. Wir sind also sehr zufrieden mit den Kräutern.

Leider hat unser Labrador immer sehr verschwitzte Pfoten. Sein Fell riecht überhaupt nicht, aber seine Pfoten riechen nach Schweiß. Kann man da auch etwas machen?

Ria Gerritsma


Bester,

vor knapp 2 Monaten haben wir bei euch die Schilddrüsentabletten für unsere Katze bestellt. Sie ist fast 15 Jahre alt und dank dieser Tabletten eine ganz andere Katze geworden! Nicht wieder zu erkennen, was für ein Erfolg, phantastisch!

Inzwischen sind die Tabletten fast alle und wir haben euch eine Mail geschickt und darum gebeten eine neue Packung Schilddrüsentabletten hoch zu schicken, zusammen mit 90 Tabletten Destress für eine andere Katze.

Danke und freundliche Grüße,

Jos & Tinneke


Geliebte Haustierendoktoren,

Felix ist der Name unserer Katze.

Nach endlosem Herumdoktern, sie hat nl. ein eosinophiles Granulom, fand mein Mann im Internet Ihre Website und den Namen eines Medikaments, oder eigentlich eines Nahrungsergänzungsmittels, welches sie anrieten aus zu probieren.

Wir bestellten eine Packung für 3 Monate, später noch einmal (auf Ihrer Empfehlung hin) für 3 Monate und fast am Ende dieser 3 Monaten fing die Heilung in rasender Geschwindigkeit an. Wir konnten unsere Augen nicht glauben, von einer sabbernden schmutzigen Katze, denn sich waschen konnte sie sich nicht so gut und beim Futtern musste ihr geholfen werden, hat sie sich verändert in ein fröhliches, strahlendes Tier.

Sogar ihre Schnauze ist schon fast wieder normal, außer einer gespaltenen Oberlippe, aber jemand der das nicht weiß, sieht es nicht.

Wir sind Ihnen sehr dankbar und wünschen Ihnen ganz viel Erfolg.

Nochmals herzlichen Dank und Grüße von Wim und Nella Jacobse-Elgeti


Sehr geehrte Robert Smiesing,

als Allererstes mein herzlicher Glückwunsch zu Ihrem Eurologist. Ich habe zwei Hunde mit Kristallen in der Blase. Einer hatte Struvitsteine, der andere Calcium Oxalat. Ich habe sie beide mit Eurologist behandelt und alles ist verschwunden ohne Operation. Die Behandlung des Hundes mit Calcium Oxalat Kristallen dauerte 3-4 Monate, bis sie alle verschwunden waren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,

Barbara Gabaglio


Hallo Robert,

sicherheitshalber ist hier eine Mail.

Ich habe vor einigen Tagen wieder Schilddrüsentabletten für Charlie bestellt. Es geht ihm immer noch erstaunlich gut!

Schönen Tag.

Henny de Waart


Hallo Dr.

wir sind die glücklichen Besitzer eines Jack Russels (Rüde), der heute 10 Jahre alt wurde. Sie werden wahrscheinlich nicht überrascht sein zu hören, dass dies keine einfachen Tiere sind, aber dieser kann manchmal wirklich sehr übellaunig werden.
Vor etwa 3 Jahren änderte sich sein Verhalten allmählich ohne einen sichtbaren Grund. Plötzlich verändert er sich in ein schreckliches Monster... seine Augen sind weit aufgesperrt, sein Fell ist gesträubt, er läuft zusammen geduckt wie ein Irrer im Kreis und er fängt an, mit viel Trara und gefletschten Zähnen seine Rute zu jagen um dann knurrend in seinen Korb zu verschwinden.
Einen direkten Zusammenhang können wir nicht entdecken, aber wir sind der Meinung, dass es damit zu tun hat, dass wir etwas Unerwartetes tun, wie plötzlich aufstehen, uns bereit machen das Haus zu verlassen, Futter hinstellen usw.
Wenn er so einen Tag hat, sieht man das schon morgens früh: er sitzt mit weit aufgesperrten Augen in seinem Korb und entweicht unsere Blicke. Er will nach draußen und fängt dann an alles, was ihm in Form von Kräutern und Pflanzen begegnet, auf zu fressen. Somit wissen wir, dass wir ihn an diesem Tag in Ruhe lassen sollten.

Könnte das was mit der Verdauung zu tun haben?

Unser Tierarzt hat das Produkt "CLOMICALM 20 mg" verschrieben, aber der Hund behält seine Macken bei, nur die guten Zwischenperioden wurden etwas länger.

Ende Oktober fanden wir im Internet Ihre Site und beschlossen damals, Destress zu kombinieren mit dem vorher genannten Medikament. Der Erfolg scheint gut zu sein und die guten Perioden wurden wiederum etwas verlängert.

N.B. Wir werden heute eine neue Packung Destress bestellen.

Mit Dank,

RR Swaenepoel